Bopparder Konvergenz

Heute habe ich mal auf meine eigenen Wetterprognosen gehört und bin erst am späteren Nachmittag zum Fliegen gefahren. Die Rheinschleife bei Boppard war bei Ostwind angesagt, und als ich dort so gegen 16.30 Uhr ankam, blies der Wind noch immer stramm und böig. Den Erzählungen nach war der Hang am Vormittag wohl auch noch fliegbar, wobei so ab 14 Uhr die Bedingungen immer heftiger und bald nicht mehr toplandbar wurden. Ab 17.30 Uhr flaute der Wind langsam ab, und die ersten starteten, eher senkrecht, um dann ohne viel Vorwärtsfahrt im kräftigen Höhenwind zu stehen.

Ich bin kurz vor 18 Uhr raus, um mich dann gut 1,5h in der Luft zu vergnügen. Der Wind war anfangs immer noch stramm, aber stets ohne Beschleuniger fliegbar. Einige thermische Bläschen mischten sich unter den dynamischen Aufwind. Viel mehr als 2 m/s war aber nicht drin.

Ein sehr interessantes Phänomen habe ich dann nach einer Weil Hangfliegerei erleben dürfen. Vor der Kante mit der Seilbahn stand wie so häufig ein Bart, doch als ich den einfach geradeaus und gegen den Wind Richtung Filsen durchflog, um die Ausdehnung der Blase zu testen, hörte das Steigen gar nicht auf. So bin ich im konstanten 1 m/s Steigen über den Rhein und Filsen hinweg geflogen. Auf dem Track in Google Earth sieht man dies sehr schön (auch an der braunen Kurslinie am Boden, ein Klick auf das Bild zeigt eine größere Ansicht). Die Erklärung: Ich hatte meine Flugroute zufällig genau auf die Konvergenz von Boppard gelegt. Denn bei Ostwind rauscht der Wind im Tal kanalisiert die beiden Schenkel der Rheinschleife (s. Foto oben) heran und trifft dann von zwei Seiten her irgendwo in der Biegung aufeinander. An der Prallfläche bildet sich eine Konvergenz, entlang welcher die Luftmassen nichts anderes tun können als aufzusteigen. Wenn man glücklicherweise genau diese Linie trifft, kann man lange im Steigen geradeaus fliegen. Ich bin bei diesem Ausflug auf 550m gestartet und hatte dann hinter Filsen knapp 800m. Dort habe ich die Linie dann verloren und mich zum Abflug Richtung Golfplatz entschlossen. Den Flug kann man sich auch im XC-DHV und beim XContest anschauen.

Fliegerisch trug Boppard heute wieder bis Sunset. Ich bin gegen 19.30 Uhr gelandet, aber auch nach 20 Uhr waren immer noch Schirme ohne Absaufgefahr in der Luft.
Share on Google Plus