Osterwetter - Update (I)

Manchmal kommt es doch etwas anders, als die Wettermodelle gemeinsam wahr haben wollen. Erst waren sich alle einig, dass wir ein tolles Osterhoch bekommen, das sich langsam über uns hinweg wälzt. Doch mittlerweile zeigt dieses Hoch Anzeichen von Schwäche. Es kann sich nicht so richtig gegen den mächtigen Kaltlufttrog über Skandinavien durchsetzen und bleibt somit unentschieden wabernd und zur langen Wurst werdend über den britischen Inseln hängen. Bei so uneindeutigen Hochdrucklagen mit teils geringen Druckgradienten sind für die Wettermodelle selbst die Windprognosen, die sie sonst prächtig beherrschen, ein halbes Würfelspiel. Ich bin selbst gespannt, was sich in den nächsten Tagen so entwickelt. Am heutigen Freitag beispielsweise ist statt Nordwind schon NW angesagt (s. Meteogramm für den Eifel Richtung Bonn, Quelle: wetterzentrale.de). Und auch die nächsten Tage machen vom Wind her die Wahl des Startplatzes schwerer, weil häufig im Tagesverlauf eine Winddrehung auftreten könnte. Ich empfehle dringend, täglich neu die Windprognosen zu checken. Ich werde auch, soweit notwendig, weitere Updates zum Osterwetter posten.
Share on Google Plus

1 Kommentare:

lorenz kielwein hat gesagt…

lieber Lucian,
ich muss doch mal ein großes Lob loswerden:
Deine Wetterseite im dgc als auch dein blog hier finde ich richtig gut!
Ich bin ja auch Segelflieger und Mitglied des LSV Mönchsheide, wo 'meine beiden Flug-Vereine' ja inzwischen Partner geworden sind.
Ihr wisst sicher, dass die 'Matratzenflieger bei den 'richtigen Piloten' trotz allen Entgegenkommens nach wie vor etwas schräg angesehen sind. Vielleicht solten wir mal etwas unternehmen, um das ein wenig zu ändern.
Deine Wetterkompetenz kennt beim LVM keiner, vermute ich mal. Das könnte zB. ein Aufhänger sein. Was meinst du dazu?
Frohe Ostern
Lorenz