Flugwetter 13.06.07 - Westhangsoaring

Nein, es ist keine grundlegende Besserung in Sicht. Über Deutschland bleibt eine flache Druckverteilung vorherrschend, die mit feucht-labiler Luft einher geht. Aber zwischendrin gibt es doch immer mal wieder stabilere Phasen, die man auch fliegerisch nutzen könnte.

Morgen, Mittwoch, ist mal wieder so ein Tag. In der Modellwetterkarte von wetter3 taucht über der Eifel ein Wolkenloch auf, und der Regen findet nur in einigem Abstand statt. Das ist ein gutes Zeichen. Wir kommen gewissermaßen in den Genuss eines "gefühlten" Zwischenhochs. Gefühlt nenne ich es deshalb, weil bei der flachen Druckverteilung eh kein gravierender Druckanstieg ansteht. Aber es reicht aus, um uns regional (!) einen Schönwettertag zu bescheren, bei dem die Wolken sich nicht entweder grau ausbreiten oder irrsinnig hoch schießen werden. (Diese Aussage gilt allerdings wirklich hauptsächlich auf den Großraum Eifel beschränkt.

Neben einem schönen Sonne-Wolken-Mix mit guter Wolkenthermik und Basishöhen bis ~2000m als Lockmittel gibt es aber auch eine grenzwertige Seite des Tages: Der Wind weht aus West, in der Höhe mit deutlich über 20 kmh (wobei dieser starke Höhenwind am Südrand der Eifel nachlässt, Moselflieger sind somit im Vorteil). Der Tag bietet sportliche Bedingungen in der Luft und häufig zerrissene Thermik. Wer es bis an die Basis schafft, für den sollten Strecken >30km möglich sein, zumal die Westprallhänge auch am Nachmittag noch gut durchziehen könnten (und dann ist auch etwas schwächerer Höhenwind prognostiziert). Vielleicht ist so selbst nach einem Arbeitstag noch ein schönes Flügchen drin.

Weitere Aussichten: Der nächste passable Flugtag wäre aus heutiger Sicht der Sonntag.
Share on Google Plus