Wochenausblick - the same procedure...

Nach einem fliegerisch halbwegs nutzbaren Wochenende verheißt der aktuelle Wochenausblick erst einmal nicht viel gutes. Wie schon in den Wochen zuvor, herrscht bei uns weiter eine Westlage vor, die feucht-kühle Atlantikluft zu uns bringt samt Schauern. Diese Situation hält noch bis Freitag an. Für das Wochenende simulieren die Modelle aber - wie auch schon in den Wochen zuvor - wieder eine Schönwetterphase. Sichtbar wird das auch in dem Spaghetti-Plot der vom GFS-Modell berechneten Großwetterverhältnisse der kommenden 9 Tage (Quelle: wetterzentrale). Hinweis: Je dichter die verschieden farbigen Linien beim Spaghetti-Plot beieinander liegen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Prognose auch zutrifft.

Die untere Spaghetti-Linie verläuft auf den ersten 4 Bildern noch weitgehend parallel zu den Breitengraden. In gleicher Ausrichtung muss man sich auch die Frontalzone vorstellen, an welcher die Grenze von warmen und kühleren Luftmassen verläuft, wo dann auch die Tiefdruckgebiete mit Warm- und Kaltfronten entstehen. Ab Freitag (4. Bild) beginnt diese Linie allerdings größere Wellen zu schlagen. Ab Samstag bildet sie dann über Mitteleuropa einen regelrechten Berg bzw. Keil, wie die Meteorologen sagen (mehr Infos zu Keilen unter Meteowissen - Das Höhenwetter). Das schlechte Wetter wandert dann gewissermaßen im Norden an Deutschland vorbei (wobei der Nordwesten noch darunter leiden könnte). Im Restdeutschland und dem Alpenraum herrscht dann warmes Sommer-Hochdruckwetter, mit Temperaturen über 25°C, vielleicht sogar über 30°C.

Dass diese Entwicklung pi-mal-Daumen so kommen wird, darin sind sich die verschiedenen Wettermodelle weitgehend einig. Fraglich ist eher, wie es nach dem Wochenende weitergeht. Laut GFS (s.o.) bleibt der Keil bestehen, wandert aber nach Osten ab, so dass wir wieder in den Bereich der Frontalzone kämen, allerdings bei anhaltender SW-Strömung. Das ergäbe dann Anfang der kommenden Woche eine typische Sommergewitterlage. Das ECMWF-Modell wiederum, das in der Mittelfrist-Vorhersage ab 5 Tage i.d.R. etwas bessere Ergebnisse liefert als GFS, wölbt den Keil erst gar nicht so weit auf und ebnet ihn nach dem Wochenende schnell wieder ein, womit wir dann wieder zum "gewohnten" Westwindschauerwetter zurück kämen. So oder so sollten wir uns erst einmal aufs Wochenende freuen.
Share on Google Plus

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hi, ich hänge hier bis Donnerstag in Bayrischzell fest. Fliegen geht nicht, aber das Hotel mit Wellnessbereich ist ganz nett :-). Was denkst du, soll ich weiter in die Süd-Alpen fahren, oder ist es da auch so unsicher. Danke für jeden Tipp.

Klaus (www.skyfool.de)

Anonym hat gesagt…

Hallo Lucian Haas ,

ich lese seit einiger zeit deine vorhersagen, tips . . .
und finde sie einfach super. weiter so. macht echt spass sie zu lesen.

kommen wir zum letzten we. ich bin in kommern an der schleppstrecke gewesen und habe mir die sache dort einmal angesehen. die leute da sind ganz gut drauf, eine tolle truppe. im gegensatz zum wetter, was zwar fliegbar war, aber keinen oben gelassen hat, geschweige denn hat wegfliegen lassen. der wind drehte aus allen richtungen und manchmal hatte man den eindruck, das wir manchmal auch im lee standen. nach dem wir die winde schließlich gereht hatten habe ich dann auch meinen ersten flug dort machen können.

also nochmal schönen dank für diese tollen wetterprognosen und tipps und mach weiter so.

gruß Guido