Satbilder in Echtzeit

Auf der Seite www.sat24.com gibt es neuerdings Meteosat-Bilder der Wolken über Europa in nahezu Echtzeit. In der Regel stehen die Bilder mit einer Verzögerung von kaum mehr als 15 Minuten im Netz. Dabei kann man neben Bildern aus dem sichtbaren Spektrum (in der Nacht sind sie dunkel) auch solche im Infrarot-Spektrum betrachten. Auf den IR-Satbildern sind v.a. die hochreichenden, sehr kalten Wolken gut zu erkennen, weil sie dort am weißesten erscheinen.

Interessantes Feature: In die meisten Bilder kann man einfach hineinzoomen oder gezielt Länderausschnitte wählen, z.B. für Deutschland. Da sieht man erst einmal, welch gute Auflösung die Meteosat-Bilder mittlerweile haben.

Eine ähnliche Qualität und Ausschnitte der Satbilder waren bislang nur beim Wetterspiegel zu haben, dort allerdings mit größerer Verzögerung. Das Besondere bei der Wetterspiegel-Version ist, dass dort eine Kombination aus Sat-Bild und Regenradar abrufbar ist (durch einen Klick auf das Satbild). So kann man sehr schön z.B. niederschlagreiche Fronten erkennen und verfolgen. Die Wetterspiegel-Bilder beruhen übrigens auf dem IR-Kanal, allerdings sind sie als Falschfarbendarstellung verarbeitet. Die kältesten Bereiche sind deshalb dort nicht weiß, sondern schwarz dargestellt, die hohen Wolken erscheinen also extrem dunkel.
Share on Google Plus