Sommerausklang am Haardskopf

Am Sonntag war noch einmal schönes Flugwetter angesagt. Die am Freitag noch als vielleicht zu stark prognostizierten Böen blieben im fliegbaren Rahmen, dafür lachte die Sonne.

Der Haardskopf (Karte) sollte es darum sein. Der Hang über dem engen Wiedtal glänzt v.a. mit seinen landschaftlichen Qualitäten. Soaringtechnisch ist er als eher schwierig und thermisch launisch zu bezeichnen. Umso überraschender, dass der Westhang an diesem Tag selbst bei doch deutlichem Seitenwind (SW) ganz vernünftig trug, so dass Flüge zwischen 10 und 15 Minuten und mit deutlicher Startüberhöhung möglich waren (Anm: Für den Haardskopf ist das nicht schlecht!)

Doppelt bzw. dreifach ;-) angenehm war dieser Flugtag zudem, weil Fermin gleich drei Apothekerinnen als Tandem-Passagiere mitgebracht hatte. Jede kam gut in die Luft, und die Freude über die schöne Zeit in der Natur und unterm Schirm war ihnen die ganze Zeit ins Gesicht geschrieben. Solche sonnigen Gemüter an sonnigen Tagen sieht man gern.
Share on Google Plus