Coo nicht K.O.

Coo gilt als eins der besten Fluggelände in Belgien. Mit seiner Westausrichtung, dem Sessellift zum Start, einem Campingplatz und Bademöglichkeiten ganz in der Nähe ist es, bei entsprechenden Wetterlagen, auch ein interessantes Ausflugsziel für Flieger aus dem Eifelraum. (Foto: paraglidingearth.com) Im vergangenen Herbst wurden allerdings Pläne bekannt, dass ganz in der Nähe des Startplatzes fünf 150m hohe Windkraftwerke installiert werden sollen. Für das Fliegen in Coo wäre dies womöglich das Aus gewesen.

Doch es gibt gute Nachrichten - zumindest aus Sicht der Flieger. Wie der belgische Gleitschirmfliegerverband FBVL meldet (Datum 8.4.), wurde der Antrag der Windmühlenbetreiber von den Genehmigungsbehörden abgelehnt. Diese Entscheidung fußt auf massiven Einsprüchen der lokalen Bevölkerung. Eine Gruppe von Gleitschirmfliegern hatte sogar einen Fesselballon bis in 150m Höhe aufsteigen lassen, um den Menschen vor Augen zu führen, wie hoch die Windkraftanlagen dort aufragen würden. Nach dieser Aktion kippte offenbar das Stimmungsbild in der Bevölkerung.

Ganz vom Tisch sind die Windkraftpläne in Coo zwar noch nicht. Die Antragsteller könnten noch Einspruch erheben. Doch unter den belgischen Fliegern herrscht Zuversicht, dass die ablehnende Haltung sowohl bei der Bevölkerung als auch bei den Behörden Bestand hat.
Share on Google Plus