Sommerabschlusswochenende

Jeder Sommer geht einmal vorbei. Der von 2009 erlebte wahrscheinlich am vergangenen Wochenende seine letzten Züge. Noch sind die Blätter grün, aber der Herbst kommt mit macht. Grund genug, nochmal dem thermischen Fliegen zu frönen.

An diesem Wochenende war das auch gut möglich. Freitag in Boppard zum Beispiel. "Freiflieger.eu" Ralph Münch hatte zum Saisonabschlussfliegen mit Grillen geladen und viele kamen - ab 17 Uhr sogar in die Luft. Der Wind wehte schwach, aber die kondensierende Feuchtigkeit diente als Nachbrenner für die mauen Steigwerte. Bis zu 300 m über Start ging es immerhin, und wer nicht wie ich irgendwann das fürchterliche Saufen vor dem Startplatz erwischte und im Pulk am Kulturdenkmal einbombte, kam am Ende auf gut 2 Stunden Flugzeit. Gekrönt wurde das ganze noch von einer tollen Stimmung rund um offenes Feuer und Schwenkgrill bis spät am Abend. Sommer, so darfst Du gehen!

Die Fortsetzung des Sommerabschlussfliegens dann am Samstag auf der DGC7-Schleppstrecke in Hohenunkel (Foto: Klaus Geitner). Wieder tolles Wetter und leichte Thermik, die in der richtigen Phase sogar fürs echte Aufdrehen über Unkel reichte. Dazu noch ein kurzer Schreck mit glimpflichen Ausgang. Ein Pilot hatte offenbar nicht darauf geachtet, dass sein Karabiner voll geschlossen war. Als die Winde anzog, flutschte im Startlauf plötzlich ein Tragegurt auf und davon, allein die Bremsleine blieb noch in der Hand des Piloten. Glücklicherweise war der noch nicht abgehoben. Was geworden wäre, wenn das ganze sich erst in 5, 10 oder 50 Meter Höhe gelöst hätte, mag ich mir nicht vorstellen. Es zeigte aber wieder einmal: Ein gründlicher Vorflugcheck, am besten immer nach dem gleichen Muster, ist vor jedem Start ein Muss.
Share on Google Plus