XC-Globe - das Flieger-Google

Es gibt diese Tage, an denen man plötzlich auf eine Internetseite stößt, die einen fesselt. Weil sie einfach zu bedienen ist. Weil sie viel Information bietet. Weil sie schnell ist. Weil sie gut ist. Meistens trifft nur eins dieser Kriterien zu, aber in diesem Fall sind es gleich alle vier: www.xcglobe.com. Ich kann jedem Gleitschirmflieger nur empfehlen, dafür sofort einen Bookmark zu setzen.

XC-Globe könnte man fast als das Google der Gleitschirmflieger bezeichnen. (Hey, wie wär's mit Google-Hupf?) Es ist eine Suchmaschine, mit der man auf sehr elegante Weise Zugriff auf alle Flugdatenbanken wie xc-dhv, xcontest, leonardo etc. erhält. Will man die Flüge sehen, die man selber im Contest schon hochgeladen hat: Einfach den eigenen Namen in die Maske tippen. Fertig. Sofort erscheint eine Liste mit allen Flügen, sortierbar nach Datum und Flugstrecke. Ein Klick auf den Track-Button, und schon wird auch noch der Flug auf einer Google-Map samt Höhenprofil angezeigt. Noch einen Klick weiter (auf: Source), und man landet direkt auf der zugehörigen Seite vom xc-dhv o.ä. Wow!

Will man die Flüge von einem bestimmten Startplatz anschauen: Einfach den Startplatznamen eintippen, zum Beispiel "Finkenberg", schon erscheint wieder eine Liste. Ein Klick auf den Button "Near Sites" zeigt auch noch alle anderen möglichen Startplätze der Umgebung, wo schon mal jemand geflogen ist und das im Internet dokumentiert hat. Da kann man sogar auf (inoffizielle) Fluggebiete der eigenen Region stoßen, von denen man zuvor noch nie etwas gehört hatte. Oder ist jemand Nähe Wiedtal eine startbare Wiese bei Döttesfeld ein Begriff? Da hat in diesem Sommer mal ein Pilot 800 Meter aufgedreht...

Klasse ist auch noch die Funktion, einfach Ortsnamen wie Bonn oder Florenz einzugeben. Dann liefert XC-Globe eine Liste von Startplätzen in der näheren Umgebung (ca. 40 Kilometer Umkreis). Das ist toll zum Erkunden unbekannter Regionen. Zwar gibt es auf der Seite keine weiteren Infos zu den Startplätzen (Ausrichtung etc.). Aber da man sich sofort die Tracks der dafür gespeicherten Flüge anschauen kann, lässt sich häufig viel schneller erkennen, wohin die Tüten den Fliegen, als wenn man das mühsam aus den teils fehlerhaften Infos auf paragliding365 oder ähnlichem herauszulesen versucht.

Welche Macher hinter XC-Globe stehen, wird auf der Seite nicht so richtig ersichtlich. Klar ist nur: Sie kommen wohl aus Slowenien. Offenbar können Gleitschirmpiloten dort nicht nur gut fliegen.
Share on Google Plus

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

das ist wirklich mal cool...
ne Suchseite, die nur "Treffer" liefert...
HWRA Capt. Rudi