Formel 1 der Lüfte

Luftrennen sind sehr spannend, aber schwer für einen Zuschauer am Boden zu visualisieren. Bei Segelfliegern gibt es neuerdings Versuche, mit entsprechender Technik sogar Live-Übertragungen solcher Air-Races zu machen - samt Bildern aus den Cockpits, vom Hubschrauber und in Computeranimationen der GPS-Daten. Folgende Dokumentation des neuseeländischen Fernsehens (nicht von Philippe Broers, er hat den Film nur in seinem Vimeo Channel gepostet) ist zwar über eine Stunde lang, aber sehr unterhaltsam und anregend. Es sind irre Luftaufnahmen dabei von Hochleistungsseglern, die mit über 200 kmh im geringen Hangabstand die Ridges entlang rasen.

glider grand prix from broers philippe on Vimeo.

Auch in der Paragleitergemeinde haben Überlegungen begonnen, ob sich solche publikumsträchtigen Renn-Formate samt Doku nicht auch mit den langsameren Fetzenfliegern realisieren ließen. Ein erster Versuch von Primoz Susa über einen Paragliding Grand Prix vor kurzem in Slowenien steht schon im Netz. Das ist zwar noch nicht live, zeigt aber, wohin die Reise geht.

Paragliding Winter Cup, Buzet from primoz.susa on Vimeo.

Share on Google Plus

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wow! Der Hammer, echt!
Großen Respekt an die weißen Kollegen.
Ob so etwas professionelles auch mal jemand bei einem GS-Wettbewerb produziert?
Kai

Anonym hat gesagt…

Das einzelne Video ist inzwischen offenbar für's einfache Anschauen gesperrt. Zu sehen ist es aber noch in dem entsprechenden vimeo-channel:
http://vimeo.com/channels/83891

Kai