Steilspiralen-Lyrik

In einem Thread im Gleitschirmdrachenforum wird engagiert zum Steilspiralenunfall am Kandel diskutiert. Darunter gibt es einen Beitrag, der mal eine ganz andere Seite der riskanten Fliegerei zeigt. Sehr lesenswert, weshalb ich ihn ausnahmsweise mal in ganzer Länger hierhin kopiere. Ich hoffe die Autorin ist damit einverstanden...

Es ist immer nur die Rede von G-Kräften, Kraftaufwand, Sinkgeschwindigkeiten… Was nützt jahrelange FliegErfahrung, WannUndWieReaktionswissen, wenn einen im „Kampf mit den Gewalten“ so ne „Stille-Trance-Faszination“, so ne SichAufgeben-Handlungsunfähig in den Bann zieht? Kenne dieses Gefühl und hab größten Respekt davor!

Es war einmal…

Es ist mindestens 10 Jahre her, als ich mal mit meinem damaligen Epsilon3 mit idealem
riesigen ruhigen Luftpuffer (ca1000m) fliegseelenallein Richtung Landeplatz schwebte…
Und…ich wollte unbedingt mal so`n SAT ausprobieren… Was ich zu tun hatte, war mir theoretisch vom Fliegerlatein Zuhören klar. Die ersten paar Umdrehungen klappten auch wunderbar – ich im Zentrum und der Schirm schwirrte brav um mich rum…tolles Gefühl, kaum Schleuderkräfte…
Dann – ich hatte wohl nachgelassen – gabs plötzlich nen beschleunigenden Schlenker… und der Schirm war im Zentrum! Und er fing an zu bohren! Zu fressen! Er fraß sich in die Tiefe. Vor allem der Innenflügel krrrrrallte und zog mich irgendwie mit`m Gewicht noch nach innen und schleuderte mich gewaltig um sich, hinter sich her…hinab…
 

Fasziniert von der völlig unerwarteten Dynamik, von dieser KraftEntwicklung, Gewalt, diesem brutalen Eigenleben meines Schirmes – ich dachte mein Sitzbrett biegt sich durch, die Tragegurte waren an meinen Ohren?… – registrierte ich dann doch: ok – Spirale – bissle zu heftig – außen anbremsen… Ich zog außen – keine Reaktion – hä? – vielleicht das falsche Außen?? - innen?außen? – er bohrt, schleudert…
Ich wusste nicht mehr ob und wo Innen- oder Außenbremse – und da kam (SiKu-Eingebläut): Hände-hoch!…- ok, Hände-hoch – …aber er schraubte weiter…
Kurzer Anflug von Panik – stabile Steilspirale! Ernst!!! Verdammt ernst!!!!
Hände hoch? – Sie waren so schwer…Bremsen hoch? ... Ich ließ sie einfach los… und fuhr Karussell…
Fixierte den graugrünen näher kommenden WiesenKreiselStrudelWirbel…da unten…
Und schaute gebannt hin…
Und es wurde so ruhig… so ist also eine stabile Spirale! Und es gibt kein Entkommen?! Ich akzeptierte, nahm diesen Zustand einfach hin…Und irgendwie war das Karussellfahren doch gar nicht mehr so heftig…Und 1000Gedanken gleichzeitig – Stille – Klarheit – Und die Erkenntnis: soo also! – Das ist also die Antwort!Endlich diese erlösende Antwort auf die Lebensfrage: wie/wann werde ich mal aus diesem Leben gehen… - Sooo also… -


Aber auch: das ist jetzt die Strafe für meine dummen blauäugigen Manöver! Wer so leichtfertig mit seinem Leben umgeht, muss auch die Konsequenzen akzeptieren… Das Karussell drehte und drehte…und ich saß da und schaute gebannt aufs kreiselnde Wiesengraugrün…


„..Hey! Übertreibs nicht!..“
Eine Stimme – fremd- von weit her –
…“ Ausleiten!“…
Erst unwillig, fremd – dann erstaunt – dann realisierend – aufwachend ….-
….“Ausleiten!!!“…
Ein Ruf aus einer anderen Welt?  Welcher Welt? - Meiner Welt?  Mein Mann am Landeplatz brüllte in mein Funki…. „Ausleiten!“ Ausleiten??
 

Aufwachen aus einem Bann… die Wiese…gefährlich nahe! Warum tu ich nix?  Griff nach der Außenbremse…der Schirm reagierte! –  Wie wenn er selbst erlöst werden wollte…  Kein Wegsteigen, ein flacher Kreis noch und LandeplatzEndanflug…

Ich war dann erst mal völlig durch den Wind! Nicht ansprechbar!  Ging, meine „Teufelskralle“ geschultert über die Landewiese und jeder Schritt auf dem angenehmen Boden war ein Wunder…  Wie nach ner Befreiung von ner Entführung… durch den Teufel! Nein! – Nach ner VERführung! Durch den Teufel

Und ich bin ihm gefolgt, statt mich zu wehren! Hab das Leben verraten!  Und ich schämte mich!
Mein Mann, meine Kinder rannten zu mir, freuten sich…wie immer… Sie ahnten nichts, wussten nichts….

Und ich schämte mich! Verunsichert von den ernsten Momenten, in denen ich nicht reagieren wollte, nur widerwillig reagierte!? Aufgewühlt, weil dem Tod grad noch von der Schippe gesprungen,  Beschämt wegen meinen dümmlich-riskanten Manövern Glücklich, weil …überstanden, sanft gelandet, alles ok…

Ausgelaugt… Müde….  Schlich ich mich still davon…
………
Und ich schäme mich heut noch!
Share on Google Plus