Russels Flugtechnik-Tipps

Bei Wettbewerben kommt es häufiger vor, dass erfahrene Piloten ihr Wissen in Vorträgen an die anderen Piloten weitergeben. Auf Youtube ist jetzt ein sehr interessantes, 45-minütiges Video zu finden, in dem Russel Ogden, Testpilot bei Ozone und sehr erfolgreicher Wettkampfflieger, seine Sicht der Dinge erklärt, wie man mit einem Schirm "sicher" fliegen kann. Die Ausführungen beziehen sich hauptsächlich auf die gestreckten Wettkampfsicheln und Zweileiner, doch vieles davon lässt sich auch auf tiefere Klassen übertragen. Nicht alles, was Russel erzählt, entspricht allerdings der Lehrmeinung des DHV:



Interessant und kontra "Lehrmeinung" sind vor allem zwei Aussagen:

1. Schaue in die Kappe
Russel erklärt, dass er selbst noch gelernt hat, beim fliegen auf den Horizont und nicht ständig in die Kappe zu schauen. Doch wenn er heute beschleunigt fliege, schaue er ständig zum Schirm und behalte die Eintrittskante im Blick. Visuell könne man viel schneller erfassen als über die Leinen erfühlen, ob sich am Schirm etwas deformiert. Bei Wettkampf-Flügeln wie dem R10 oder EnZo sei es extrem wichtig, einen Frontstall im Ansatz zu verhindern, um nicht in Teufels Küche zu kommen.

2. Bremseinsatz beim Frontklapper
Nach Lehrmeinung heißt es bei einem Frontklapper: "Hände hoch". Doch bei den gestreckten Wettkampfflügeln kann diese Reaktion bedeuten, dass die Flügelenden bei einm kompletten Frontstall vorne zusammenschlagen und sich dann verhängen. "Kiss of death" nennen dies manche Flieger, und das gelte es zu verhindern. Deshalb empfiehlt er als erste Reaktion bei einem Frontklapper, die Bremsen einmal (und bei Bedarf auch mehrmals) tief durchzupumpen, um im besten Fall die Front gleich wieder aufpoppen zu lassen. Entscheidend sei aber der schnelle Bremseinsatz, und dass man die Hände sofort wieder nach oben nimmt, um das völlige Stallen des Flügels  zu vermeiden. Befinde sich der Schirm nach diesem Manöver im Sackflug, reiche die übliche Ausleitung, z.B. das Treten des Beschleunigers. Im Paraglidingforum hat Russel sogar nochmals präzisiert, dass er diese Methode auch bei EN-A und EN-B-Schirmen praktiziert. Wichtig sei dabei immer die schnelle Reaktion und das schnelle Freigeben der Bremse. Dann seien Frontklapper mit dem geringsten Höhenverlust wieder offen.
Share on Google Plus

6 Kommentare:

Ralf Münch hat gesagt…

Hallo, daß ist wohl etwas zu einfach Lucian und auch Ozone versucht immer weiter die Fahne hochzu halten obwohl so viele Schwerverletzte und Tote bezüglich dieser Geräte zu verzeichnen sind.
Kiss of death sind knallharte Worte die aber spielerich und leicht verpackt werden. Gerade in unseren Fluggebieten sind es zuckersüße Todesküsse. Anbei ein Video das zeigt
was nötig ist und wieviel mentale Kraft ein Pilot besitzen muß um sich der Herrausvorderung zu stellen mit diesen Geräten umzugehen, und nicht zu beherrschen.Die meisten Piloten besitzen diese Kraft nicht und folgen den Aussagen solcher Berichte und das auch in der scharfen B und C Klasse anstatt ein SIV Training mit dem neu erworbenen Flügel anzugehen.

http://www.youtube.com/watch?v=P0l9IqVSXRk

swing high
Ralf Münch
www.freiflieger.eu

Lucian Haas hat gesagt…

Ralf, mein Beitrag dient nicht dem Verharmlosen der Zweileiner, deren Fahne ich gar nicht hochhalten muss (weil ich sie selbst auch gar nicht fliegen wollte). Dennoch sind solche Aussagen von Top-Piloten, die auch En-A und B-Schirme testen, m.E. berichtenswert. Nicht alles muss gleich mit einer Wertung versehen werden. Wenn aber Piloten anfangen, sich einmal über ihre Flugtechnik Gedanken zu machen, kann das m.E. nur von Vorteil sein. Und als Gedankenanregung ist das was Russel sagt allemal tauglich.

Ralf Münch hat gesagt…

O.K. Lucian, Gedanken anzuregen ist immer gut, vor allem wenn`s der Sicherheit im Sport dient. Leider gerät dies in unserem Sport etwas in Vergessenheit, was auch die Unfallstatistik belegt. Das Video
ist bekannt und richtet sich an die sogenannten Profipiloten. Nur schauen und fliegen zu viele Hobbypiloten diese Kisten.
Die Kopfzeilen bleiben wie du weißt gerne beim Leser hängen, die heißen:
Schau in die Kappe,
Bremseinsatz beim Frontstall
Leider wird zu wenig auf die großen Gefahren hingewiesen, die auch heute schon im B Sektor bestehen.
Das SIV Training nutzen nur eine Hand voll Piloten (bei uns auch)
Dein Text in Ehren aber "nur" diese Filme und Erklärungen führen meiner Meinung in die falsche Richtung.Da gehört mehr dazu, aber nun ist ja wieder drüber geschrieben worden.

Achim Krick hat gesagt…

Ich finde es gut und notwendig auf solche Informationen hinzuweisen. Zumal es sich hier um einen gestandenen Test- und Wettkampfpiloten handelt, der einen riesigen Erfahrungsschatz mitbringt und genau weiss wovon er redet.
Im Sommer hatte ich einen fetten Frontklapper mit anschliessendem Verhänger.
Dieser Umstand hat mich nicht zur Ruhe kommen lassen - ich wollte wissen was ich falsch gemacht habe. Erst letzte Woche bin ich über dieses Video gestolpert.
Mit diesem Wissen hätte ich eine bessere Chance gehabt diesen Flugstand einfacher zu beenden.
Und ich fliege keinen Wettkampfschirm.
Da ein Frontklapper mit anschliessedem Verhänger und andere sauereien ebenso bei B und C-Schirmen nicht selten ist, kann ich nur jedem Thermikflieger dieses Video zur Erweiterung seines Wissen empfehlen.

In diesem Sinne finde ich es mehr als gerechtfertigt auf dieses Video hinzuweisen.
Und Glückwunsch zum 1000. Post. Weiter so und danke ..

achim

Ralf Münch hat gesagt…

Hi Achim,
nichts gegen den Film und die Ausführungen von Lucian.
Leider wird, meist nur drüber gelesen und geschaut. Die meisten glauben in der Gefahrensituation dann entsprechend zu handeln.
Dem ist einfach nicht so, denn nur was man "praktisch sehr oft" übt kann überhaupt nur reflexartig und ohne falsche Reaktion im Notfall umgesetzt abgerufen werden.(Im von mir angehangenen Video gut zu sehen).Was man sich zuvor ausdenkt
zu tun, ist in einer anderen Ecke gespeichert und wird nicht abgerufen.Wann warst du denn,...das letzte Mal unter Anleitung überm See und hast die Schirmreaktionen/ Störungen oder das angelesene umgesetzt? Hinweise und Videos sind natürlich schön anzuschauen und man kann wenns kein Flugwetter hat am Startplatz beim Stammtisch oder an dieser Stelle drüber schreiben.Bringt aber nicht viel, denn die Unfallzahlen steigen und es wurde noch nie so viel drüber gesprochen, geschrieben und geschaut.. Empfehlenswert wie du schreibst Achim, ist der Hinweis und das "bloggen" an dieser Stelle auf jeden Fall! Wann fahren wir denn mal Schirmzerstören und Testen?

Patrik alias Hörmen hat gesagt…

Frontstall beim Epsilon 6. Schön zu sehen wie der Pilot beim beschleunigten Frontstall mit pumpen öffnet:

http://www.youtube.com/watch?v=77QbT5P2kco&list=WLE5BEB48BBBB977CE