X-Alps ziehen den Nachtjoker

Die Macher des am 7. Juli startenden Alpenrennens X-Alps haben sich eine Regeländerung einfallen lassen, um noch etwas mehr Überraschungsmoment und Taktik in den Rennablauf zu bringen. Jeder Pilot bekommt eine Art "Nachtjoker", den er einmal während des Rennens ausspielen darf. Nachtjoker heißt: Normalerweise gilt eine Zwangsnachtruhe zwischen 22 und 5 Uhr. In dieser Zeit dürfen die Athleten sich nicht weiter fortbewegen. Doch wenn sie den Nachtjoker ziehen, dürfen sie einmalig eine Nacht durchlaufen, um so etwa bei besonders gut vorhergesagten Flugbedingungen früh den besten Startpunkt zu erreichen. Wann wer seinen Joker zieht, bleibt jedem selbst überlassen. Es erhöht aber eindeutig die Möglichkeiten taktischer Schachzüge.

John Chambers bei den X-Alps 2011 // Foto: Red Bull Conten Pool
Wie wichtig Taktik bei den Xalps ist, lässt sich in einem neuen E-Book nachlesen. Der britische Pilot Jon Chambers, 2011 Fünfter der X-Alps und in diesem Jahr auch wieder Teilnehmer, hat seine Erlebnisse während des letzten Rennens zu einer spannenden Buchreportage verarbeitet. In "Hanging in there" beschreibt er minutiös Tag für Tag seines Rennens, seine Erlebnisse, taktische Überlegungen, Ausrüstungsdetails etc. Das Buch lässt sich für 6,96 Euro bei Amazon für den Kindle downloaden, aber auch mit einer Kindle-App auf Iphone/Ipad o.ä. lesen. Das erste Kapitel lässt sich auf Amazon auch probelesen und verspricht tatsächlich eine spannende Lektüre. Allerdings muss man des Englischen mächtig sein.
Share on Google Plus