Video: Luftkampf Motorschirm vs. Eule

Es gibt schöne Videos zum Gleitschirmfliegen und solche, bei denen man sich fremdschämen muss. Eines davon sorgt gerade für viel Wirbel in der Gleitschirmszene der USA.

Das Video, bereits vor 2 Jahren in Utah gedreht, aber erst jetzt von einem Tierschutzaktivisten bei Youtube hochgeladen, zeigt (angeblich) den Motorschirmpiloten Dell Schanze, wie er sieben Minuten lang im Tiefflug eine Eule über die Landschaft jagt und ihr sogar zweimal einen Tritt auf den Rücken verpasst. Der Flug gleicht  einem Hollywood-reifen Luftkampf, wobei eindeutig Mensch gegen Tier in grausamer Weise vorgeht. Die gehetzte Eule dürfte den Schreck ihres Lebens davongetragen haben.

Dell Schanze hat schon länger den Ruf als enfant terrible der US-Gleitschirmszene. Er ist ein begnadeter Pilot und Groundhandlingkünstler, der aber immer wieder mit spektakulären und gesetzeswidrigen Aktionen als "Super-Dell" in Erscheinung tritt und seine Hybris in einer Weise zur Schau stellt, die dem Image der Gleitschirmflieger in den USA schadet.



Wer nach diesem Schrecken lieber Bilder sehen möchte, wie friedlich man mit dem Gleitschirm neben Vögeln herfliegen kann, dem empfehle ich die wunderschöne Doku über das Fliegen mit Geiern in Südafrika.

Nachtrag 1: Da Dell Schanze mittlerweile das Video auf Youtube hat sperren lassen, hier der Link zu einem anderen Film, den Pal Takats mal beim gemeinsamen Fliegen mit "Super-Dell" drehte. Darin fliegt Dell auch völlig verantwortungslos und gefährlich u.a. in niedrigster Höhe über eine befahrene Straße und durch das Kistenlager einer Firma. Pal als Verfolger hält da einen Sicherheitsabstand und nennt seinen Vorflieger am Ende zurecht einfach nur "crazy".

Nachtrag 2: Eine Kopie des gesperrten Videos ist noch auf einer Facebook-Seite zu sehen .
Share on Google Plus

7 Kommentare:

Sepp Gschwendtner hat gesagt…

Findest Du es gut,solche Videos weiterzuverbreiten? Weder muss man Selbstdarstellern unbedingt eine Bühne geben, Du trägst zur Weiterverbreitung bei. Glücklicherweise kann man nichts mehr sehen , sonst hättest Du es abwarten können,bis es auch auf Seiten deutscher Naturschützer zu sehen ist.
Sepp Gschwendtner

Lucian Haas hat gesagt…

Lieber Sepp,
es ist immer ein Grenzgang, ob man Dinge zeigen soll oder nicht. Da die Diskussion in der US-Szene darüber sehr heftig läuft, finde ich es gerechtfertigt, das auch wiederzugeben. Ich sehe darin kein "Forum für Selbstdarsteller", denn mit diesem Video demontiert und demaskiert sich Dell Schanze selbst. Und ich habe nicht von ungefähr auch auf das schöne Vogelflugvideo aus Südafrika verlinkt, um zu zeigen, dass es auch anders gehen kann.

Anonym hat gesagt…

Hallo Lucian,
ich persönlich finde es gut, dass du auch solche Seiten unseres Sports zeigst. Wir wollen uns ja nicht wie Jäger, Musik- oder Fußbballvereine selbst beweihräuchern. Eine kritische Auseinandersetzung ist mir sehr sympathisch und dazu gehört auch solche Videos zu zeigen.

Dass Dell Schanze gelinde gesagt recht beschränkt scheint ist wohl jedem normalen Gleitschirmflieger klar.

Schöner Blog, lese ihn gern. Sportliche Grüße
Matthias Wehrle

Ralf Münch hat gesagt…

Tja Sepp,...Abwarten und Empfehlungen bringen auch in dem Fall wohl wenig. Jeder Pilot sollte dieses Video sehen und nachdenken. Auch auf den Verbandseiten sollte es gezeigt werden...!
Das Motorschirmfliegen hat den GS Sport gerade im Bereich Naturschutz in den letzten Jahren nicht nach vorne gebracht.
Viele Vorfälle auch in Sachen Lärm und Naturschutz werden mittlerweile angezeigt.
Dabei kennt der Naturschützer sowie normale Bürger höchstens den Begriff Gleitschirmfliegen. Ob da ein Motor drann hängt oder nicht ist dabei unwichtig.
Der neue Titel heißt nun: "Vogeljagt mit dem Gleitschirm"
Das aber der größte Teil der Piloten den Sport betreibt weil`s kein brummbrumm und töfftöff macht, wird nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen.
Beweihreuchert wird in unserem Sport mehr als genug Matthias.
Hunderte Videos zeigen wie toll es ist einen Fuß breit über Felder, Seen und unberührte Waldzonen zu knattern.

think pink
Ralf


Etzmann Schnappuleck hat gesagt…

Vorneweg, ich bin kein motorisierter Pilot. Was dieser Typ in dem Video abzieht, wer auch immer es sein mag, finde ich schlicht gesagt zum kotzen! Sein moralisches Urteilsvermögen ähnelt dem eines verhaltensgestörten Kindergartenkindes, wobei letzteres für sein Handeln die geringste Verantwortung trägt. Er jedoch sollte die volle Verantwortung tragen: Equipment weg, Lizenz weg, hohe Geldstrafe und gemeinnützige Arbeit in irgendeinem Nationalpark!

@Sepp: Ich verstehe deinen Kommentar so, als wenn deine größte Sorge in erster Linie die schlechte Publicity für den PPG-Sport ist. Wenn dem so sein sollte, fände ich dies wirklich traurig. Flugsport ist doch ein Luxus. Er ist nicht wie das Wandern, welches wir schon seit Menschengedenken tun, Teil unseres Lebens. In der Luft haben wir eigentlich nichts verloren und schon gar nicht knatternd und stinkend. Wenn wir es also trotz allem tun, dann sollten wir der Natur den nötigen Respekt zollen, in der Luft wie auch in Foren und Stellung für sie beziehen!
Und ja, ich denke auch, dass sich die motorisiert fliegende Gemeinde mit solchen Videos beschäftigen sollte und eine unmissverständliche Position medienwirksam, jedoch nicht heuchlerisch, vertreten sollte.


In diesem Sinne, viel Grüße Fabian Scholz.

Ralph hat gesagt…

Danke Lucian für diesen Blog. Der Vergleich mit selbstgefälligen Foren wie die der Jäger etc. ist gerade hierdurch aufgehoben. Ich finde die Verbreitung gut.

Grüße
Ralph

Anonym hat gesagt…

Einmal mit dem Flügel den irgendwo hängengeblieben oder Schirm abgerissen- dann gibt es statt"Luftkampf Motorschirm vs. Eule" ein "Moschiflieger vs. Querschnittslähmung".
Mit etwas Glück kann er dann mit seinem Rollstuhl Frösche jagen gehen