EAPR nimmt Videos vom Netz

Die Musterprüfstelle EAPR hat alle Informationen und Videos zu den bisher getesteten, also mustergeprüften Gleitschirmen vom Netz genommen. Begründet wird dieser Schritt auf der Homepage der EAPR u.a. mit datenschutzrechtlichen Gründen.

Die EAPR befindet sich derzeit in einer Umstellungsphase. Das Luftfahrtbundesamt hatte ihr Anfang März die Anerkennung als LTF-Musterprüfstelle entzogen (lu-glidz berichtete). Seither bemüht sich EAPR-Chef Guido Reusch um eine neue Akkreditierung durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS). Solange diese aussteht, kann die EAPR keine Musterzulassungen gemäß LTF durchführen.

Künftig soll es eine klare Trennung der Informationswege geben: Auf der EAPR-Homepage wird es nur noch Infos zu den "originären Bereichen der Akkreditierung" geben. Alle Prüfergebnisse und Videos werden an die Hersteller übergeben und von denen "eventuell" veröffentlicht. Auch die Kommunikation von Sicherheitsmitteilungen obliege künftig den Herstellern.

Bisher hatte die EAPR von allen Musterprüfstellen ihre Tests am freizügigsten im Internet dokumentiert. Zu fast allen Modellen waren jeweils Videoausschnitte zu den einzelnen Manövern auf der Homepage zu finden. Dieses löbliche, offene Vorgehen hatte der EAPR allerdings auch immer wieder Kritik eingebracht. Denn einzelne der eingestellten Videos ließen Zweifel aufkommen, ob die Testpiloten die Manöver stets zu 100 Prozent so streng wie von der EN-Norm gefordert flogen. Die anderen zwei Teststellen DHV und Air Turquoise blieben von solchen öffentlichen Qualitäts-Diskussionen auch deshalb verschont, weil sie ihre Arbeit nicht so einsehbar ins Netz stellten.

Möglicherweise ist der geplante "Neustart" der EAPR mit DaKKS-Akkreditierung für Guido Reusch eine gute Gelegenheit, sich der öffentlichen Videodokumentation als Quelle des eigenen Ärgernisses zu entledigen.

Ganz aus dem Netz verschwunden sind die Videos allerdings (noch?) nicht. Über die Suchmaske des DHV zu LTF-zertifizierten Schirmen wird man bei den von der EAPR geprüften Modellen auf die jeweiligen Unterseiten der Homepage von Guido Reusch geleitet (z.B. Mentor 3S) . Allerdings ist bei älteren Modellen die vom DHV verwendete Linksystematik nicht mehr aktuell und führt ins Leere.
Share on Google Plus

4 Kommentare:

Luki hat gesagt…

Interessanterweise wurde der Mentor 3 in Grösse L unlängst beim DHV zugelassen. Grösse M und S wurden noch von der EAPR geprüft. Nova war bisher Stammkunde bei der EAPR.

Lucian Haas hat gesagt…

Hallo Luki,

den Mentor 3 L konnte Nova nicht mehr bei der EAPR testen lassen, weil die EAPR zu dem Zeitpunkt, als die L-Größe fertig war, schon keine Zulassung mehr vom LBA hatte. Also ist Nova zum DHV ausgewichen.

Lucian

Heik J. hat gesagt…

Na, wenn das mal gut geht mit der Informationspolitik, Sicherheitsmitteilungen von den Herstellern verbreiten zu lassen!
1) Wie oft schaut man denn bei den einzelnen Herstellern vorbei (Schirm + Gurtzeug + Schleppklinke + Rettungsschirm + ... )?
2) Und welcher Hersteller mag solche Nachrichten an die große Glocke hängen?

Gruss

Anonym hat gesagt…

Hallo,

Bin gespannt wie Swing noch die austehenden LTF Zulassungen für den Mistral erreichen will. Ob die nun auch zum DHV gehen?

Gruß
Volker