Eifel-Flugwetter 04.05.13

Kurzfassung

Samstag auffrischender NW-Wind, Sonntag in der Eifel "Dreiecksflugwetter" bei umlaufendem Wind.

Wetterlage

(Grafik: wetter3)
Eine Hochdruckkeil schiebt sich von Westen nach Mitteleuropa vor, ist aber nicht sehr dominant. In der Höhe bleiben etwas kühlere Luftmassen liegen. Das sorgt für Labilität, die mancherorts auch in kräftigen Regengüssen münden kann, v.a. im Südwesten. Der Eifelraum bleibt davon weitgehend verschont. Nur am Samstag nachmittag steigt Richtung Mosel die Niederschlagswahrscheinlichkeit etwas an.

Samstag

(Grafik: wetter3)
Der Tag bringt einen munteren Mix aus Sonne und Wolken. Der Wind weht mit ~ 15 kmh aus West. Am Nachmittag kann er in der Eifel etwas auffrischen. Gut nutzbare Wolkenthermik mit Basishöhen am Nachmittag um 1600 Meter. Nullgrad-Grenze bei 2200 Meter. Höhenwind aus NW um 25 kmh.

Sonntag

(Grafik: wetter3)
Der Sonntag ist im Detail noch etwas unsicher. Legt sich der Kern des Hochs tatsächlich wie heute prognostiziert über die Eifel, ist dort mit sehr schwachen und umlaufenden Winden zu rechnen. Allerdings kann sich diese Lage noch leicht ändern. Es lohnt sich also, aktuellere Windprognosen zu checken! Thermisch ist der Tag interessant, mit Basishöhen am Nachmittag um 2000 Meter und durchgängig schwachen Winden auch in der Höhe.

Flugprognosen für den Großraum Eifel

Samstag: West- bis Nordwest-Hänge sind gefragt. Am Nachmittag das Wolkenbild genauer beobachten wg. möglicher Überentwicklungen!

Sonntag: Dreieckswetter. Vom Hang weg wird es ohne Soaringwind schwierig, den Einstieg zu finden. Hohe, thermikträchtige Spots sind gefragt, z.B. Bremm.

Anderswo fliegen

Die nördlichen Mittelgebirge oder die Alpensüdseite bieten sich an.

Weitere Aussichten

Das Hoch verlagert sich nach Polen, in der Höhe bleibt es labil. Relativ gute thermische Bedingungen mit Schauerrisiko am Nachmittag. Ab Wochenmitte unsichere Entwicklung.

Hinweis: Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen und Feedback zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts? Die Rückmeldungen helfen mir, die Prognosen weiter zu verbessern
Share on Google Plus

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Lucian,
Gratulation zur gelungenen Tandemflugpremiere mit deiner Tochter in Bremm.
Wenn du Zeit und Lust hast würde ich mich über eine kleine Analyse der Bedingungen in Bremm am 05.05.13 freuen. Warum ging es erst ab dem späten Nachmittag?

Sonnige Grüße,
Erik Spaude

Lucian Haas hat gesagt…

Hallo Erik,
in Bremm hatten wir am Sonntag ein klassisches Wolkenstraßenproblem. Über den höheren Lagen (Hunsrück und Eifel) bildeten sich aufgereihte Thermikwolken. Die bilden quasi Bänder, in denen die Luft eher aufsteigt, während dazwischen in einem ähnlichen Band die Gegenbewegung stattfindet, also absinkende Luft. Absinken heißt: Die Luft wird erwärmt, es bilden sich Sperrschichten, die Thermiken ziehen nicht durch. Leider lag Bremm die meiste Zeit des Tages in der wolkenfreien Absinkzone. Zum Abend hin verschob sich die Lage der Wolkenstraßen, Bremm kam dann erst im aufsteigenden, also labilen Bereich. Und die tagsüber ohne Wolken ungehinderte Sonneneinstrahlung hatte den Boden dann so schön aufgeheizt, dass der noch länger "nachglühte" und am Ende diesen wundersamen "fliegenden Warmluftteppich" für die verbliebenen Piloten lieferte.