Enzogate: PWC schließt Enzo 2 aus

Die Organisatoren des PWC haben alle Schirme des Typs Enzo 2 von Ozone vom Wettbewerb im mexikanischen Valle de Bravo ausgeschlossen. Damit ziehen sie die Konsequenz daraus, dass der Serienschirm nicht dem zertifizierten Testmuster entspricht, weil er eine um 40 cm längere Hinterkante besitzt. Beim PWC Superfinale Mitte Januar in Brasilien hatten sich die Verantwortlichen noch um diese Entscheidung gedrückt.

Nach dem tödlichen Unfall eines erfahrenen PWC-Piloten mit einem Enzo 2 bei einem inoffiziellen Trainingsflug kurz vor dem Wettbewerb, war der Ausschluss der Schirme diesen Typs, dessen Zulassung noch immer umstritten ist, zu erwarten gewesen. Beim Meeting der Piloten, bei dem die Entscheidung verkündet wurde, gab es keine Proteste, sondern Applaus.

Möglicherweise wird auch noch ein anderes Schirmmodell von diesem Wettbewerb ausgeschlossen. Den Veranstaltern liegen zum Niviuk Icepeak 7 Pro 24 keine gültigen Nachweise eines Lasttests vor. Sollte Niviuk diese Dokumente nicht bis Montag abend nachliefern, würden auch diese Schirme gegroundet und die bisher damit erflogenen Punkte der Piloten gelöscht, so die verkündete Entscheidung.

Die Positionierung der PWC Organisatoren im Fall des Enzo 2 setzt den Hersteller unter Zugzwang. Damit deren Topschirm künftig wieder an Wettbewerben teilnehmen kann, wird Ozone eine neue Zertifizierung für den Schirm in der Serienfassung vorlegen müssen.
Share on Google Plus

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Endlich eine vernünftige Entscheidung von PWC.
Regeln sollten beachtet werden.
LG Thomas