Enzo 2 neu zertifiziert mit EN-D

Flugtests des Enzo 2 mit Faltleine. // Bild: Para-Test.com
Es war wie ein Lackmus-Test für Ozone: Nach den vielen Diskussionen um Enzogate stand die Frage im Raum, ob der Enzo 2 aus der Serienproduktion mit seiner verlängerten Hinterkante und den teilweise versetzten Leinenaufhängungen bei Flugtests auch noch EN-D konform reagieren würde. Nach Angaben aus Ozone-Kreisen ist das nun geklärt: Der Enzo 2 wurde von Air Turquoise in der Serienfassung zertifiziert. Alle Flug- und Lasttests sind bestanden. Sobald die nötigen Schriftdokumente dazu fertig sind, soll das auch offiziell so kommuniziert werden.

Im Vergleich zum Enzo 2, der beim PWC Superfinale geflogen wurde, soll es nur eine Veränderung geben: Künftig werden die Tragegurte einen Begrenzer bekommen, der verhindert dass der Beschleuniger weiter als Rolle-auf-Rolle getreten werden kann. (Solche Begrenzer werden in Zukunft für Wettbewerbsschirme, die nach Regeln der CIVL Competition Class zugelassen werden, zum Standard gehören).

Das Ende der Enzogate-Debatte ist damit allerdings noch nicht ganz erreicht. In der Herstellervereinigung PMA gibt es interne Diskussionen darüber, ob der jetzt getestete Enzo 2 möglicherweise nur dank eines speziellen Setups der eingesetzten Faltleine die EN-D-Norm schaffte. Laut einer bestehenden Vereinbarung der PMA mit den Zulassungsstellen müssen Faltleinen eine exakte Kopie der kompletten Geometrie der A-Leinen darstellen, d.h. mit identischen Leinenlängen, Kaskaden und Leinenansatzwinkeln. Nur der zusätzliche Tragegurt sollte etwas länger sein, um eine Vorspannung auf der Faltleine zu verhindern.

Bilder von den Testflügen des Enzo 2 bei Air Turquoise zeigen allerdings, dass die dabei eingesetzte Faltleine nicht diesen Vorgaben entsprach. Durch die Abweichungen und den dadurch eröffneten Möglichkeiten zum Faltleinen-Tuning, könnte sich im Test ein weicheres Klappverhalten erzielen lassen, in dem zum Beispiel gezogene Klapper nicht sofort die ganze Flügelhälfte erfassen, sondern sich progressiv von innen nach außen aufbauen. Dadurch wird die Dynamik reduziert.

Allerdings ist kaum zu erwarten, dass irgend jemand Interesse hat, die neue Zertifizierung wegen solcher Details auch offiziell anzuzweifeln. Von daher ist Ozone nach der Prügel wegen Enzogate nun wohl bald mit dem Enzo 2 zurück im Geschäft.
Share on Google Plus

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Der Enzo 2.0 wurde ja nie verkauft, war ja immer schon der Veränderte Eno 2.1.

Stell mir grad mal vor bei einer Cessna 172 Trimmung verstellt, neue Musterzulassung.

Normgerechte Faltleinen in normgerechten Luftmassen mit normgerechten Pilotenverhalten.