EAPR nun offiziell Full-Service Teststelle

Schon Anfang März hatte lu-glidz darüber berichtet, dass die Pflicht zur Akkreditierung bei der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) der EAPR vorübergehend ein Monopol als Prüfstelle gemäß der deutschen LTF verschafft hat. Und während bei den anderen Teststellen DHV und Air Turquoise die offizielle Anerkennung durch die DAkkS noch weiter auf sich warten lässt, konnte EAPR-Chef Guido Reusch  jetzt den Gleitschirmherstellern sogar verkünden, fortan die Inspektionstätigkeiten für Gleitschirme "vollständig" abdecken zu können. Die EAPR erhielt von der DAkkS eine neue Akkreditierungsbestätigung als Inspektionsstelle für Gleitschirme und Motorschirme, gültig bis 30.07.2018.

Auf Basis dieser Akkreditierung darf die EAPR nun nicht nur die gemäß LTF nötigen Flugtests an Gleitschirmen auf Basis von EN 926-2 durchführen. Die Akkreditierung gilt neu auch für Belastungstests nach EN 926-1. Dafür kooperiert die EAPR mit dem DULV, der ein neues Lasttestverfahren auf Basis einer leistungsfähigen Abrollwinde entwickelt und zugelassen hat.

Desweiteren kann die EAPR nun nach eigenen Angaben auch ein Motorschirm-Testflugprogramm anbieten für "Tragwerke, die über die Maßen klappstabil sind". Es geht um Motorschirme mit sogenannten Reflex-Profilen, bei denen es kaum möglich ist, im Flug allein mit der Gewichtskraft des Piloten Klapper zu ziehen. Bisher war es strittig, inwiefern solche Schirme in Deutschland mangels nachvollziehbarer Klappertests überhaupt zulassungsfähig wären.
Share on Google Plus