Der Augenblick: Punktlandung

Anflug auf den Landepunkt aus der Pilotenperspektive (Helmkamera). // Fotos: A. Harich
So sieht eine Punktlandung mit nur
zwei Zentimeter Abweichung aus.
Am vergangenen Wochenende fand im sauerländischen Elpe die zweite Runde des Paragliding Accuracy Worldcup 2014 (PGAWC) statt. Bei dem Wettbewerbsformat geht es nicht um lange oder weite Flüge, sondern allein um die Genauigkeit der Landung: Pro Wettbewerb werden sechs Durchgänge  geflogen, wobei derjenige gewinnt, der insgesamt in der Summe die geringste Distanz zum elektronisch vermessenen Landepunkt aufweist (bei einem Streichresultat).

Am Ende ging der slowenische Favorit Matjaz Sluga mit nur 29 Distanzpunkten als Sieger hervor (s. Ergebnisliste). Diese Leistung ist umso bemerkenswerter, da am Wettbewerbstag durch Thermik die Windverhältnisse recht unberechenbar waren.

Bester Deutscher war Andreas Schubert mit 72 Punkten auf Rang 6, gefolgt von Armin Harich mit 157 Punkten auf Rang 14. Piloten aus der Schweiz oder Österreich waren nicht am Start.
Share on Google Plus

2 Kommentare:

Armin Harich hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Armin Harich hat gesagt…

Hier noch ein Fernsehbericht vom Traingstag:
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-suedwestfalen/videoworldcupimparagliding100_size-L.html?autostart=true