Türkei - der nächste XC-Hotspot?

Auf 3500m über der Ebene von Mardin // Quelle: G. Caglayan - Xcontest.org
Die Frage nach den Spots mit bestem XC-Potenzial, um Streckenflugrekorde aufzustellen, brachte in den letzten Jahren immer wieder neue Startplätze aufs Tablett. Eine Zeit lang war Manilla in Australien en vogue, dann De Aar in Südafrika, in letzter Zeit pilgerten viele XC-Cracks nach Quixadá in Brasilien oder ins kenianische Rift Valley. Vielleicht wird man künftig einen weiteren Ort häufiger in den Ergebnislisten lesen: Narli / Kardelen Tepesi, im Südosten der Türkei. Von dort sind am Sonntag laut Berichten im Paraglidingforum gleich neun Piloten über 300 km weit geflogen. Einige der Flüge sind schon auf den klassischen XC-Servern zu finden, z.B. diese 336 km von Basat Okay.

Narli eröffnet bei Westlagen die Chance, von einem 300 Meter Hügel aus aufzudrehen und dann über die trockene Ebene von Mardin entlang von Straßen parallel zur syrischen Grenze entlang zu fliegen. Die Route besitzt Potenzial für 400 km. Im Sommer ist dort eine sehr hohe Basis zu finden. Die Piloten erreichten am Sonntag Höhen von fast 5000 Metern, was dort rund 4000 Meter über Grund entspricht.
Share on Google Plus