Krilo gehört jetzt zu Swing

Swing hat die Produktionsstätte des kroatischen Herstellers von Gleitschirmen und Rettungsgeräten Krilo d.o.o. übernommen. Der Deal umfasst die komplette Produktion inklusive aller Maschinen und der von Krilo gehaltenen Lizenzen. Ausgenommen sind allerdings die Pflichten und Nachprüfungen der zuvor schon von Krilo gefertigten Produkte. Krilo war einst von Team 5 als europäischer Produktionsstandort für Gleitschirme und Rettungsgeräte aufgebaut worden.

Swing will nach eigenen Angaben in Kroatien keine Gleitschirme fertigen, sondern aktuell ausschließlich Rettungsgeräte. Die Produktion läuft bereits. Genäht wird dort das Modell Swing Orange Cross. Es handelt sich um eine Kreuzkappe, deren Aufbau noch von Dani Loritz für Team 5 entwickelt worden war. Nach dem Ende von Team 5 hielt Krilo die entsprechende Lizenz. Sie ist nun auf Swing übergegangen.

Krilo hatte zwischenzeitlich unter eigenem Namen und zudem auch im Auftrag anderer Marken produziert, darunter TripleSeven. Zum Zeitpunkt der Übernahme wurden aber bereits keine Produkte mehr für andere Hersteller gefertigt. Nach aktueller Planung soll Krilo nun als 100-prozentige Tochterfirma exklusiv für Swing arbeiten. Der Name Krilo bleibt allerdings aufgrund rechtlicher Randbedingungen bestehen.

Die Gleitschirme von Swing werden traditionell in der Ukraine genäht. Wegen der dort schwierigen politischen Situation, die schon zu Lieferengpässen führte, lässt Swing momentan aber auch in China produzieren.
Share on Google Plus