Gleitsegelwettermann Stefan Hörmann verstorben

Dies ist eine traurige Nachricht: Stefan Hörmann, der Kopf und Macher von Gleitsegelwetter.de, ist am vergangenen Freitag verstorben.

Stefan war ein Enthusiast und Vorreiter der Flugmeteorologie speziell für Gleitschirmflieger. Aus seinem Hobby machte er Beruf und Berufung zugleich. Als Autodidakt eignete er sich tiefe Meteo-Kenntnisse an, die er zusammen mit viel Erfahrungswissen über lokale alpenländische Wetterphänomene in die Dienste der Piloten stellte. Den Abonnenten seines Gleitsegelwetters lieferte er regelmäßig hervorragend aufbereitete Ausblicke auf die kommende Flugwetterlage.

Tausende Flugplanungen in den vergangenen Jahren wurden von seiner Wettereinschätzung beeinflusst oder gar erst angestoßen, vermutlich einige Flugunfälle dank seiner warnenden Hinweise auf Flugwettergefahren verhindert, etliche Rekord- oder Traumflüge erst möglich. Es bleibt tiefe Dankbarkeit.
Share on Google Plus

4 Kommentare:

Armin Harich hat gesagt…

Mein Beileid.
Ich lese, das er unerwartet verstorben ist auf Gleitsegelwetter.de. Leider war Stefan an Schweren Depressionen erkrankt gewesen, was sehr of zum Tot führt. Ich befürchte in diesem Fall auch, auch wenn ich was ganz anderes lese.
In unserer Gesellschaft ist Depression mit Selbstmord ein Tabuthema, statt darüber aufzuklären und es als eine Krankheit wie andere auch zu akzeptieren.
Eventuell liege ich in dem Fall aber auch Falsch.
Mein Beileid und sehr sehr schade. Er hat sehr viele Piloten sehr viel mit dem Wetter geholfen.

Olli hat gesagt…

@Armin
Ich habe da eine andere Wahrnehmung - zum Glück sind Depressionen bei uns kein Tabuthema mehr. Burn Out, Erschöpfungsyndrom und Depressionen werden als ernsthafte Erkrankungen erkannt und mittlerweile wird nicht nur in Ärztepostillen, sondern eigentlich in allen gesellschaftlichen Bereichen thematisiert und die Sensibilität ist gerade bei Ärzten und auch (!) im Gesundheitsmanagement von Unternehmen sehr hoch. Was früher noch mit "Bursche, mach halt mal nen Nachmittag frei" abgetan wurde, wird heute deutlicher ernster genommen.

Dennoch - eine ernste und leider sehr verbreitete Krankheit, der man sehr machtlos als Freund und Angehöriger gegenübersteht.

Mein Beileid und alle Kraft den Angehörigen
Olli

Sven hat gesagt…

Auch von meiner Seite aus, den Angehörigen mein herzliches Beileid!

Auch ich denke erhat unserem Sport sehr viel Gutes Beigetragen!

Das bereits gesagte kann ich nur unterstreichen!

Ich bin sicher, das die Fliegergemeinde ihn in guter Erinnerung behalten wird.

Vielleicht ist es ein weiterer Fingerzeig, das gerade diejenigen, die unserer Gesellschaft am Meisten geben und ohne die wir noch wesentlich weniger Zusammenhalt, Gesundheit und Freude hätten, dies durch ihre aufopfernde Art erst möglich machen.

Es ist unsere Pflicht diese Menschen viel mehr als bisher, zu würdigen und ihnen eifach aus Dankbarkeit beizustehen, wenn es geboten ist!

Mein herzliches Beileid, Sven S.

Alex Zosel hat gesagt…

Es ist traurig und sehr schade wenn Menschen uns in diesem Alter verlassen. Stefan, Du hast uns Fliegern viel gegeben, hoffentlich nicht zu viel. Danke