Chrigel fliegt wieder Advance

"Back to the roots", titelt Advance auf seiner Homepage und feiert damit die Rückkehr von Chrigel Maurer. Denn der wird bei den X-Alps 2015 wieder einen Schirm von Advance fliegen und auch bei der Entwicklung desselben mitarbeiten.

Chrigel hatte jahrelang mit und für Advance gearbeitet, bevor er - bedingt durch den Rückzug von Advance aus der Competition-Schirm-Entwicklung - sich zeitweilig Ozone anschloss. Später konzentrierte er sich auf den Aufbau seines Namens als Eigenmarke - mit Gurtzeugen und Coachings. Nun kehrt er zu seinen Wurzeln zurück. Oder ist es doch eher Advance?

Denn Chrigel als Markenbotschafter wertet Advance weiter auf. Zumal dieser Schritt perfekt ins Bild passt: Nach etwas turbulenteren Jahren des Umbruchs hat sich der Schweizer Traditionshersteller wieder gefangen und will an frühere Erfolge anknüpfen.

Spannend wird die Frage, was nach den X-Alps kommt? Um Chrigels Marketingpotenzial voll auszunutzen, müsste Advance ihm auch noch einen CCC-Schirm konstruieren. Gibt es für die Schweizer vielleicht ein "back to the roots" im Wettbewerbsgeschäft?
Share on Google Plus

1 Kommentare:

Jonas hat gesagt…

Es war ja schon von einem "handicap" für Chrigel Maurer die Rede. Ich würde ihn dafür feiern, wenn er mit einem Serienschirm (z. B. Omega) bei den X-Alps 2015 antreten würde :D.