Gleitschirm mit Doppelschleudersitz

In Zeiten, da ein neuer Rekord im Infinity-Tumbling mit dem Gleitschirm nur noch müde Youtube-Blicke generiert, müssen Action-Piloten mit immer neuen Ideen aufwarten, um ein paar Minuten Aufmerksamkeit für sich und ihren Sponsor zu erhaschen. Der Spanier Horacio Llorens und der Argentinier Hernán Pitocco haben sich dafür folgendes einfallen lassen: Sie springen zu zweit in mehr als 4000 Meter Höhe mit dem Tandem kopfüber aus dem Korb eines Heißluftballons. Dann machen sie ein paar Infinity Tumblings, nur um sich dank eines Spezialgurtzeugs mit einem Mal komplett vom Schirm zu trennen. Dabei werden sie aus dem Tumbling heraus regelrecht weggeschleudert. Es folgt ein bisschen Freifall und schließlich die sichere Landung unterm Skydiving-Schirm.

Das alles sieht sehr locker aus, war allerdings nicht ganz ungefährlich. In einem ersten Versuch war das Timing des Ausstiegs noch nicht perfekt. Pitocco fiel von oben auf den Gleitschirm, konnte sich aber befreien, wie auf einem Blog von Redbull nachzulesen ist.

Beim Betrachten solcher Bilder fragt man sich nur: Was machen die Protagonisten, wenn sie sich eines Tages selbst nicht mehr mit noch gewagteren Manövern toppen können?



Sollte das Video nicht angezeigt werden, kann man es hier anschauen.
Share on Google Plus

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Und immer der obligatorische Schluck des Gummibärchensaftes aus der allen bekannten Aludose... Gut gelungen, gähn, next..

LG Michel