Korrektur: DAkkS-Falle und DHV

In meinem Post Ozone zieht LTF für Rush 4 und M6 aus dem Hut hatte ich kürzlich geschrieben: "Damals nutzte auch der DHV als Prüfstelle eine Grauzone: Alle Schirme, die noch 2013 offiziell zur Prüfung angemeldet wurden und damit schon eine Zulassungsnummer reserviert bekamen, durften auch ohne DAkkS-Akkreditierung der Prüfstelle noch eine LTF-Zulassung bekommen, selbst wenn de facto die Tests erst in 2014 abgeschlossen wurden. Zahlreiche Hersteller nutzten diese Option, um nicht in die DAkkS-Falle zu laufen." Diese Darstellung ist offenbar falsch.

Der DHV hat mir zu diesem Absatz eine Stellungnahme geschickt. Darin heißt es: "Dies entspricht nicht den Tatsachen. Die DHV Musterprüfstelle hat alle Musterprüfungen gemäß der LBA-Anerkennung mit dem 31.12.2013 abgeschlossen. Es gab lediglich Hersteller, die um eine spätere Veröffentlichung gebeten haben."

Tatsächlich weisen alle DHV-Musterprüfungen aus jener Zeit ein offizielles Prüfdatum noch vor Jahresende 2013 auf, manche vom 23.12. oder sogar vom 29.12. Auf der DHV-Homepage wurden einige der Daten allerdings erst im Februar präsentiert, was den fälschlichen Eindruck späterer Tests erwecken konnte. Ich habe den oben genannten Post entsprechend korrigiert.
Share on Google Plus