Octagon - neue Form einer Kreuzkappe

Die Kreuzkappe Octagon besitzt die Ausblasöffnungen
auf den Seiten und in der Mitte. // Quelle: Youtube
Kreuzkappen werden von vielen Sicherheitstrainern als die derzeit beste Form von Rettungsschirmen angesehen. Die Auswahl an Modellen am Markt ist allerdings relativ klein: Orange Cross (einst von Team 5, heute von Swing gebaut), die X-One von X-Dreamfly (eine Weiterentwicklung der Orange Cross), die Quattro von Finsterwalder Charly und die Evo Cross von Independence. Sie bekommen nun Konkurrenz aus Südkorea.

Das dortige Unternehmen Vital Parachute, ein Spezialist im Fallschirmbau, hat ein eigenes Kreuzkappen-Rettungssystem für den Gleitschirmsport namens Octagon entwickelt. Die Zulassung ist bereits bei Air Turquoise erfolgt. Niviuk plant, diese Rettungen in Lizenz anzubieten.

Vom Aufbau her unterscheidet sich Octagon in einem augenfälligen Merkmal von den anderen Kreuzkappen am Markt. Während diese jeweils an den Ecken Schlitze im Tuch besitzen, über die die gestaute Luft kontrolliert ausgeblasen wird, hat die Octagon solche Schlitze auf den Seiten und zudem noch eine kleine Öffnung in der Mitte. Diese Bauweise soll laut Darstellung von Vital Parachute die Pendelstabilität nochmals verbessern.

Octagon wird es in sechs verschiedenen Größen geben. In der größten Variante beträgt das Maximalanhängegewicht laut Datenblatt 210 kg. Damit könnten Kreuzkappen erstmals auch für Tandems sowie schwere Motorschirmgespanne eine Option darstellen.
Share on Google Plus

7 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Da hätten sie ruhig eine gescheite Kamera positionieren können.
Mit dem Video kann man genau gar nichts anfangen.
Na gut, man weiß wenigstens welche Farbe das Rettungsgerät hat...

Anonym hat gesagt…

*edit:
die Quattro von Finsterwalder ist ebenso baugleich mit der Orange Cross von Team5.

David hat gesagt…

Danke für den Hinweis. Habe gleich mal nach der "großen" geschaut - weil die für mich als Tandempiloten durchaus interessant wäre. Gemäß Air Turquoise Testbericht ist die XXL aber "nur" bei 170kg getestet.

Die Öffnungszeiten (4,12 bzw. 4,89 Sek.) finde ich jetzt nicht überraschend kurz, aber OK. Das Gewicht wäre nun noch interessant.

Anonym hat gesagt…

Es fehlt in der Aufzählung noch die Ultracross von Skyman (eine leichtere Variante der Evo Cross von Independence).

Lucian Haas hat gesagt…

auf der Herstellerseite ist auch eine Tandem Rettung aufgeführt mit 210 kg. Ob die auch noch zugelassen wird, weiß ich nicht.

Was die Öffnungszeiten betrifft: Air Turquoise misst mit einem speziellen Verfahren, Rettung einfach fallen lassen. Da dauert die Öffnung natürlich länger als wenn man sie wirft. Liefert aber gut vergleichbare Werte.

Martin Morak hat gesagt…

Löcher und Schlitze für Stabilität sollten keine Neuigkeit bei Rettungsschirmen sein!
http://www.kimfly.si/rezerva.asp?jezik=ang

Lucian Haas hat gesagt…

Die Octagon-Tandemrettung ist jetzt auch zugelassen: http://www.para-test.com/images/Test_Report/Rescue_report/2015/report_octagon_67l_tds.pdf