Windstrom kreuzt Flugregionen

Der geplante Verlauf der SuedLink-Stromtrasse. // Quelle: SuedLink
Wenn in den kommenden Jahren neue große Stromtrassen quer durch Deutschland geplant und gebaut werden, könnte das für manche Gleitschirmpiloten zum lokalen Ärgernis werden. Denn die hohen Masten mit den dicken Kabeln werden zu einem neuen Hindernis im Luftraum, das es zu berücksichtigen gilt. Bei Streckenflügen kann man dem zwar noch vorausschauend ausweichen, doch an manchen Orten könnten die Trassen bestehenden Fluggebieten so auf die "Pelle" rücken, dass es durchaus Einschränkungen des Flugbetriebes geben könnte.

Um hier bei Bedarf gegenzusteuern, hat der DHV auf seiner Homepage auf diese Problematik aufmerksam gemacht. Jetzt ist die Zeit, in der Vereine auf die Detailplanungen durchaus noch einwirken können. Bis zum 15. Mai liegen die Pläne aus, damit die Öffentlichkeit ihre Stellungnahmen dazu abgeben kann. Besonders alle Piloten bzw. Vereine entlang der geplanten Route der sogenannten Suedlink-Trasse - von Niedersachsen über Ostwestfalen, Nord- und Osthessen nach Franken - sollten die aktuellen Planungsvorschläge prüfend in den Blick nehmen. Der DHV hat hierzu eine Sammlung von Links für weitere Informationen zusammengestellt.
Share on Google Plus