Großes Grente-Gruppenfliegen

Der Startplatz Grente hat am Sonntag seinem Ruf als Top-Spot der Großstreckenflieger in den Alpen wieder alle Ehre gemacht. Allein siebzehn 200er stehen in den Ranglisten der XC-Server, wobei Bernhard Peßl mit einem 264 km-FAI-Dreieck den Tagessieg erflog. Aus den Wetterprognosen war der Tag zwar als nutzbar, aber nicht unbedingt als so überaus vielversprechend zu erkennen gewesen. Hier zeigt sich vermutlich auch, welche Vorteile es bringt, wenn rund 30 Piloten der Streckenflugelite vom selben Spot aus auf Strecke gehen, die guten Linien markieren und sich an den Schlüsselstellen pushen.
Share on Google Plus

2 Kommentare:

Peter hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Peter hat gesagt…

An diesem Tag flog Stefan Hofer aus Mühlbach im Pustertal von der Grente aus seinen ersten 100er - mit dem Tandem(!) und seinem Freund Emanuel Oberhofer als Passagier:

http://www.xcontest.org/world/de/fluge/details/:hoferstefan/19.4.2015/08:38

Tolle Leistung, Stefan :-)