476 km Drei-Wendepunktrekord in Australien

Charles Cazaux in Australien. // Quelle: S. Fukuoka - Facebook
In diesem Jahr purzeln nur so die Rekorde. Nach den Streckenflugmonaten in Brasilien mit neuen Weltrekorden bei Solo- und Tandemflügen (lu-glidz berichtete), steht derzeit Australien im Fokus der Streckenjäger. Dort hat jetzt der Franzose Charles Cazaux neue Rekordansprüche gestellt. Er flog eine Strecke von 476 km über drei Wendepunkte. Sollte der Flug von der FAI-Rekordmeldestelle anerkannt werden, wäre das ein neuer Rekord in dieser Kategorie.

Luftlinie gerechnet kam Charles zwar "nur" auf 450 km, was noch mehr als 60 km unter dem Weltrekord in der Disziplin "straight distance" wäre. Aber für einen australischen Rekord reicht auch das. Und da Charles Cazaux an dem Tag auch nicht die früheste Startzeit hatte, zeigt sich noch etwas: Australien hat Potenzial für mehr. Der regionale Wettstreit über die besten Regionen zum Weltrekordfliegen geht weiter. Australien, Brasilien, Südafrika und Texas bilden hier die Spitzen-Locations.
Share on Google Plus