Wie Windows 10 auch mit älteren Varios kommuniziert

Wer seinen Rechner auf Windows 10 umgestellt hat, steht vor dem Problem: Ältere Bräuniger- und Flytec-Varios lassen sich nicht mehr auslesen. Doch jetzt gibt es Abhilfe.

Rechner mit Windows 10 sind normalerweise nicht mehr in der Lage, serielle Schnittstellen auszulesen - auch nicht, wenn diese über einen USB-Adapter realisiert ist. Ältere Varios von Bräuniger und Flytec, die noch mit einer seriellen Schnittstelle arbeiten, schienen deshalb dem computertechnischen Fortschritt zum Opfer zu fallen. Doch für leidgeplagte Piloten, die an ihren erprobten Geräten hängen, gibt es eine gute Nachricht: Flytec hat einen Weg gefunden, um mit passenden Treibern die weitere Nutzung solcher Varios zu ermöglichen. Wie man diesen "Workaround" auf seinem Rechner realisiert, ist im Blog Rucksackflieger beschrieben.
Share on Google Plus

5 Kommentare:

Simon hat gesagt…

Der Link funktioniert leider nicht mehr

Dietrich hat gesagt…

Das Problem lässt sich ganz einfach lösen, den alten Profilic-Treiber 3.3.17.203 von 2011 unter Win10 installieren und schon läuft die Sache. Wenn ein Update von Win7 auf Win10 erfolgt ist, dann ist der alte Treiber noch im System und braucht nur ausgewählt zu werden.

Anonym hat gesagt…

Hallo!

Ich habe ein Competino+ mit einem Chip PL-2303 XA / HXA. Laut der Doku von www.prolific.com.tw wird dieser Chip nicht mit Win 10 supported. Gibt´s Ideen? Danke!

Viele Grüße

Dirk

Dietrich hat gesagt…

Hallo!
Habe den gleichen Chip im Compeo+ und der läuft mit dem oben genannten Treiber unter Win10 einwandfrei. Der original Win10 Treiber erkennt den Chip nicht.

Dietrich hat gesagt…

Noch zur Info,
nach jedem größeren Win10 Update muss der alte Treiber (3.3.17.203) wieder ausgewählt werden. Da er beim Win-Update nicht gelöscht wird ist das kein Problem. Habe hier noch einen Screenshot von der Profilic Treiberauswahl im Win10 System verlinkt: http://www.muehlenflieger.de/treiber.png