Leistungsdrang (15): Antifalten-Stäbchen

Im 12. Teil der Serie zu leistungsfördernden Konstruktionsmerkmalen moderner Gleitschirme geht es um Stäbchen, welche die Faltenbildung am Obersegel unterdrücken.

Ein Prototyp eines Schirmes mit Antifalten-Stäbchen. Während an
normal vernähten Zellen (links) zentimeterlange Falten auftreten, stehen
zwei Zellen (rechts) mit angenähten Stäbchen weitgehend faltenfrei da.
Die Stäbchen sind hier zu Demonstrationszwecken in weißen
Stofftaschen auf der Außenseite des Obersegels vernäht, könnten
aber genausogut auch auf der Innenseite verwendet werden.
(Klick ins Foto öffnet größere Darstellung).
// Quelle: J. Salvadori, Paraglidingforum
Der Argentinier Juan Salvadori, der unter anderem schon Gleitschirme für Sol und Sky konstruierte, hat eine neue Idee, wie das Obersegel von Gleitschirmen geglättet werden könnte. Das soll helfen, die Leistung von Schirmen zu verbessern. Denn die Faltenbildung des Stoffes, vor allem im vorderen Bereich der Profile, verringert deren aerodynamische Güte.

Salvadori setzt bei seiner Lösung auf Stäbchen, allerdings nicht mit der üblichen Funktion, die Profilform an der Eintrittskante mechanisch zu stützen. Er näht die Stäbchen in einer Tasche direkt von innen oder außen auf das Obersegel, und zwar rund einen halben Zentimeter von der Vernähung der Stoffbahnen an den Profilen entfernt.

Dadurch erreicht er folgenden Effekt: Während bei der klassischen Bauweise die Falten der Stoffbahnen von den Profilrippen aus einige Zentimeter weit in die Breite der Bahnen hineinreichen, wird der Faltenwurf durch die am Rand aufgenähten Stäbchen gestoppt. Somit stehen weitaus größere Bereiche des Obersegels faltenfrei in der Strömung, können also ungestört Auftrieb entwickeln.

Nach Angaben Salvadoris sollte diese Bauweise vor allem für einfachere Schirme mit reduzierter Zellenzahl und großen Zellquerschnitten interessant sein. Bei ihnen kommt es durch eine geringere Vorspannung im Segel und ein stärkeres Ballooning zu einer ausgeprägteren Faltenbildung.

Einen ähnlichen "falten-brechenden" Effekt erreicht Bruce Goldsmith mit seiner Technik der Längsnahtwölbkontrolle (Cord-Cut-Billow). Im Vergleich dazu könnten die Antifalten-Stäbchen in der Produktion durch einen geringeren Schnittaufwand und eine stärkere mechanische Stützwirkung Vorteile bieten.

Schirme, bei denen die neue Bauweise schon realisiert wurde, sind noch nicht auf dem Markt. Es gibt nur erste Prototypen (siehe Foto).

Alle früher erschienenen Teile der Serie Leistungsdrang sind unter Best of lu-glidz zu finden.

Hattest Du beim Lesen dieses Beitrags einen Aha-Moment? Werde Förderer von lu-glidz.
Share on Google Plus