Bruderrekord

Was ist besser, als einen Streckenrekord zu fliegen? Es gemeinsam zu tun! Die Brüder Chrigel und Michael Maurer haben für Fiesch einen neuen FAI-Rekord aufgestellt.

Über den Wolken: Chrigel Maurer gemeinsam mit Bruder Michael
auf Kurs zum neuen Fiesch-Rekord. // Quelle: C. Maurer, Xcontest
284,78 km FAI-Dreieck weist der XContest für Michael Maurer aus, 284,29 km sind es für Chrigel Maurer. Es war die erste Wende beim Lac de Chaconnes, wo Michael dieses kleine Quäntchen weiter flog. Daraus ergeben sich auch kleine Unterschiede in der Durchschnittsgeschwindigkeit (34,06 vs 33,93 km/h).

Darüberhinaus war es ein Flug, auf den man nicht nur wegen der enormen Strecke neidisch sein kann. Das gemeinsame, schnelle Fliegen von solchen Aufgaben im brüderlichen Einverständnis hat etwas inspirierendes. Dass an diesem Samstag, dem 27.8.16, auch noch die besten Bedingungen "ever" herrschten, wie Chrigel auf seiner Facebook-Seite anmerkte, machen den Neid komplett ;-)

So wirklich rekordverdächtig war dieser Tag in den Alpen gar nicht. Heiße Luftmassen bedeuten späte Thermikauslöse und teils zähe Bedingungen. In Alpenhauptkammnähe ist an solchen Tagen aber, dem Hitzetief sei dank, mit hohen Basen zu rechnen. So finden sich auf den diversen Online-Contest-Seiten etliche Flüge, die über dem Hauptkamm entlang reichen oder mehrfach den Kamm kreuzen. Es lohnt sich, hier ein wenig zu stöbern.

Auch die Maurer-Brüder stiegen bei ihrem Flug immer wieder über 4000 Meter MSL. Aus dieser Höhe weitergleitend, lag die Basis der tieferen Täler häufig auch unter ihnen. Was für ein Schauspiel. Über den Wolken.

Share on Google Plus