Der DHV hat über 38.000 Mitglieder

Der Verband wächst weiter, braucht aber auch mehr Geld. Bei der DHV-Jahrestagung haben die Delegierten einer Erhöhung der Mitgliedsbeiträge zugestimmt.  

Diskussionen gab es kaum und Gegenstimmen nur wenige, als bei der DHV-Jahrestagung am Samstag in Schwangau über die Beitragserhöhung abgestimmt wurde. Die meisten Delegierten zeigten Verständnis für den Antrag des Vorstandes, dass nach acht Jahren mit fixem Beitrag ein Aufschlag nötig würde, um die Handlungsfähigkeit des DHV ohne Sparzwang zu erhalten.

So werden Mitglieder lokaler Vereine, die im DHV organisiert sind, ab 2018 einen Jahresbeitrag von 49 Euro zahlen müssen, sechs Euro mehr als bisher. Eine Einzelmitgliedschaft (ohne Verein) im DHV kostet künftig 78 statt heute 69 Euro.

Allgemein verlief die Jahreshauptversammlung harmonisch, weitgehend sogar ohne Diskussionen. Der neue Vorstand ist auf allen Positionen der alte geblieben (zur Wiederwahl standen Finanzvorstand Dirk Aue, Sicherheits- und Geländevorstand Roland Börschel und Ausbildungsvorstand Peter Cröniger).

Noch-DHV-Geschäftsführer Klaus Tänzler bekam Dankesworte und Standing Ovations, sein designierter Nachfolger Robin Frieß stellte sich mit einer freien Rede und drei Wünschen vor:
1. möglichst wenig Unfälle,
2. weiter steigende Mitgliederzahl, und
3. gute Zusammenarbeit mit Vorstand, Mitgliedern, Vereinen, aber auch den Herstellern.

Zumindest in puncto Mitgliederzahlen verkündete Klaus Tänzler noch einen neuen Rekord. Der DHV zählt aktuell 38.022 Mitglieder.

Ein etwas ausführlicherer Bericht der Jahrestagung ist auf der DHV-Homepage zu finden.

Share on Google Plus

3 Kommentare:

Peter hat gesagt…

Hallo in die Runde,

#1
warum zahlen Freiflieger ohne Vereinsbindung mehr ? Irrsinn !

#2
Welche Möglichkeiten hat man ohne DHV Mitgliedschaft an eine bezahlbare Versicherung zu kommen?

#3
Nach einem DHV - Prachtbau die Beiträge erhöhen - super !

Schöne Freiflüge wünscht
Peter

Roman hat gesagt…

Eine DHV - Residenz aus Rücklagen gebaut.

Das heisst ja dann über Jahre zu viel bezahlt !

ODER

Die haben unsere Beiträge nicht für den Sport verwendet !

ODER

Wetterstationen überall vom DHV !

ODER

Nicht nur der DHV Jugend Angebote machen sondern ALLEN !

Servus

Roman

Anonym hat gesagt…

Warum fällt einigen Postern zum DHV nichts besseres ein als Polemik? Trotzdem - Versuch einiger Antworten (von einem DHV-Mitglied ganz ohne Mandat):

# Die Betreuung von Individualmitgliedern erzeugt deutlich mehr administrativen Aufwand als die von vereinsgebundenen Mitgliedern. Da ist es nur fair, wenn diese Mehrkosten abgegolten werden. (Nebenbei: Es sind die Vereine und ihre Mitglieder, die die Infrastruktur bereitstellen, von der auch Freiflieger profitieren, ohne dafür einen Finger krumm zu machen.)

# Der Neubau war über-überfällig und er wurde von den Delegierten der DHV so beschlossen. Übrigens mit deutlicher Stimmenmehrheit. (Ist Miete-Zahlen besser, noch dazu in einer touristischen Hochpreis-Gegend?)

Jedem steht es frei, bei den DHV-Regionaltagungen als Delegierter zu kandidieren und dann bei der JHV um Mehrheiten für seine Vorstellungen zu werben. Das wäre jedenfalls zielführender als substanzlose Anschuldigungen rauszuhauen.