Ein Vario für Schwerhörige

Der französische Variohersteller Stodeus bietet auf Nachfrage eine besonders "verstärkte" Version seines Solarvarios LeBipBip für schwerhörige Piloten an.

Das LeBipBip-Solarvario mit externem Piezo-Lautsprecher.
// Quelle: Facebook - Stodeus
Auf den ersten Blick mag es wie ein Adventswitz erscheinen. Doch das Angebot von Stodeus hat einen ernsten Hintergrund. Es gibt schwerhörige Piloten, die Schwierigkeiten haben, in der Luft das Variopiepen zu hören.

Stodeus hat deshalb auf Anfrage von Piloten eine Lösung für dieses Problem entwickelt: Das kleine Solarvario LeBipBip wird dabei zusätzlich mit einem externen großen Piezo-Lautsprecher verbunden, der bei Bedarf direkt am Helm über dem Ohr eingebaut werden kann. So kann das Variopiepen mit erhöhtem Schalldruck ins Ohr gelangen.

Wer Interesse an einem derart verstärktem Varioton hat, sollte sich direkt mit Stodeus in Verbindung setzen. Das LeBipBip mit Piep-Booster gibt es nur als Sonderanfertigung auf Nachfrage.
Share on Google Plus

4 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Man muss wirklich nicht schwerhörig sein, um sowas zu brauchen. Bei mehr als 3 Metern steigen kommt das mickrige Piepsen dieses ansonsten astreinen Varios nur noch schwer gegen die Windgeräusche an.

Lucian Haas hat gesagt…

Ich finde das LeBipBip nicht leise. Hängt aber auch vom Helmtyp und der Montage ab. Ich hatte mit dem Vario selbst am Cockpit bisher keine Probleme...

Andreas hat gesagt…

Sehr schön! Es war für mich damals schon am Funk schwer den Ausbilder ohne Ohrhörer zu verstehen. Ein Vario ohne 3,5mm Mono-Klinke für einen Kopfhöreranschluss ist einfach ein Ausschlusskriterium. Leider kenne ich kein einziges stand-alone Vario, welches das anbietet. Am besten wäre natürlich wenn ein Vario in das Kabel vom Funk mit eingeschleift werden könnte - d.h. Vario und Funk beide an einem Kopfhörer anliegen würden (mit Stummschalten des Varios natürlich bei Funk-RX).


Andreas

martinpi hat gesagt…

Ein Vario mit Ohrhörer hätte noch einen anderen Vorteil: Ein Vario das am Cockpit befestigt ist muss wegen der Windgeräusche ziemlich laut sein. So hört man es auch am Boden, manche Wanderer fühlen sich belästigt.