IGC Flight Replay streicht die Segel

Mit dem Programm IGC Flight Replay konnte man sich Flüge in Google Earth animieren lassen. Der Dienst wurde kürzlich eingestellt.

Diese Flugsicht in IGC Flight Replay wird von Google Earth nicht
mehr unterstützt. // Quelle: ywtw.de
Als Grund für das Ende nennt der Programmierer und Segelflieger Tobias Wicht, dass Google Earth die Schnittstelle, die IGC Flight Replay bisher nutzte, nicht mehr unterstützt. Damit erleidet das Programm ein ähnliches Schicksal wie zuvor schon andere Dienste.

Flight-Replay zeigte den Flug in Google Earth typischerweise aus Pilotensicht. Eine Stärke des Programms war, dass sich neben dem Flugpfad in Google Earth auch alle möglichen Info-Layer einblenden ließen, darunter auch Thermikkarten oder die Simulation des Sonnenstandes mit der entsprechenden Schattierung des Geländes. Das ist nun Geschichte.

Auch einige anderen Möglichkeiten der 3D-Animierung von Flügen sind über die Jahre diversen Umstellungen von Google Earth zum Opfer gefallen. Das automatische Abspielen von Flügen über GE-Karten im XC-DHV oder dem XContest zum Beispiel.

Eine der verbliebenen Anbieter ist Doarama. Diese Animationen basieren nicht auf Google Earth, sondern auf 3D-Panoramakarten des Microsoft-Dienstes Bing.

Wer zugleich einen Flug auch gerne in 2D genauer analysieren möchte, dem sie VisuIGC empfohlen. Hier kann man auf einer Seite zwischen der 2D-Ansicht und einer 3D-Darstellung auf Basis von Doarama umschalten.

Share on Google Plus

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Man kann auch igc-Dateien mit der Maus auf xcplanner ziehen. Nicht 3D, aber nett zum Analysieren.

LG Martin

Ralf Schmid hat gesagt…

Paragliding Logbook gibt es auch noch, um Flüge zu visualisieren. Die Seite nutzt hier ebenfalls die Microsoft Bing Daten:
http://paraglidinglogbook.com