Wochenend-Flugwetter 10.03.07

Kurzfassung

Ein auf den ersten Blick halbwegs nutzbares Wochenende, wobei der Sonntag der bessere Tag wird (wenn auch mit noch unsicheren Flugaussichten).

Wetterlage


(Grafik: USAF)
Ein Tiefdrucktrog zieht nach Osten ab und schleppt am Freitag nochmals eine letzte Okklusion über Deutschland hinweg. Dahinter schiebt sich ein Hochdruckgebiet von Frankreich aus zu uns vor, das für ein paar Tage unser Wetter recht freundlich gestalten könnte. Allerdings sind sich die Modelle bei den Details noch recht unklar, so dass es dieses Wochenende schwerer fällt, eine lokal zutreffende Prognose zu erstellen.

Samstag

(Grafik: Windfinder)
Am Samstag ziehen die Reste der Okklusion nach Osten ab. Kühle Luft in der Höhe sorgt aber noch für ausreichend Labilisierung und tiefe Wolkentemperaturen, um am Samstag hie und da ein paar Schauer niedergehen zu lassen. Die Regionen im Westwind-Lee der Eifel (Rheintal) könnten noch mit die meisten Sonnenstrahlen erhaschen, v.a. in der zweiten Tageshälfte. Der Wind weht aus West bis NW mit 10-15 kmh. Die Wolken hängen recht tief und recht dicht am Himmel, v.a. an den West-Staulagen.

Sonntag

(Grafik: Windfinder)
Am Sonntag macht sich das heran rückende Hoch schon deutlicher bemerkbar. Lokal kann der Tag mit Hochnebel beginnen. Im Tagesverlauf sollte dieser aber einer aufgelockerten Bewölkung weichen, die zum Nachmittag hin immer mehr ausdünnt. Der Wind kommt im Tagesverlauf aus allen möglichen Richtungen zwischen Süd und NW, d.h. hier zeigen die Modelle die größte Unsicherheit. Denn das Hoch schwabbert mit verschiedenen kleinen Zentren heran. Hier ist es zwingend notwendig, nochmals aktuellere Windprognosen zu checken. Grundsätzlich ist der Wind aber eher schwach. Die Wolkenbasis liegt laut Temp-Prognosen um die 1000m, eher sogar darunter.

Flugprognosen für die Region

Ein ziemlich fleischloses Fliegerwochenende:
Am Samstag ist Soaren an Hängen gefragt, die Wind aus W-NW vertragen. Da ist die Auswahl nicht groß. Sassenroth bei Siegen ist einer Möglichkeit. Da Westhänge aber auch potentielle Staulagen darstellen, ist dort noch eher mit dichter Bewölkung (kaum Thermik) und möglichen Schauern zu rechnen.

Am Sonntag wäre bei schwachem Wind am ehesten der Windenstart gefragt. Die unzulänglichen Windrichtungsprognosen (S-NW) lassen aber heute noch keine sinnvolle Schleppgeländewahl zu. Streckenflieger müssen sich wohl ebenso noch ein wenig gedulden. Die geringe Basishöhe weckt da kaum mehr Hoffnung, als auf ein Mini-Dreieck rund um die Winde...

Anderswo fliegen


Die Nordalpen liegen am Samstag, vielleicht auch noch am Sonntag eher im Stau. Die Südalpen sind eindeutig im Vorteil.

Weitere Aussichten


Auch hier herrscht noch große Unsicherheit. Es spricht aber einiges dafür, dass sich der Hoch einige Tage bei uns aufhalten wird und warmes, sonniges Vorfrühlingswetter bringt.
Share on Google Plus