Flugwetter Wochenende 28.07.07

Kurzfassung

Ein verblasen verschauertes Nullnummern-Wochenende.

Wetterlage


(Grafik: wetterzentrale)
Das fette Tief über Skandinavien und ein weiteres über dem Atlantik bestimmen am Wochenende das Wettergeschehen über Deutschland. Frontpassage am Freitag, Frontpassage am Samstag, dahinter kurzer Zwischenhocheinfluss, der uns aber außer Schauerpause bis zum Sonntag (weitere Schauer möglich) wenig bringt. Da wir relativ nah an der Frontalzone liegen, zischt zudem der Wind kräftig über unseren Köpfen, mit noch kräftigeren Böen.

Flugprognosen Samstag + Sonntag


Angesichts des allgemein schlechten Wetters kann ich mir die Details des Flugwetters weitgehend sparen. Ein Blick auf die Böenkarten für Samstag und Sonntag (Quelle: wetter3) reicht mir aus, um die Knochen lieber heile am Boden zu behalten. Für etwas böenresistentere Drachenflieger könnte sich ganz, ganz vielleicht am Samstag abend an der Mosel ein Flugfenster öffnen (Westwind). Das war's aber wohl schon.

Anderswo fliegen


Auch die Alpen und Vogesen bleiben von dem schlechten Wetter mit viel Wind nicht verschont.

Weitere Aussichten

Da tut sich was. Sieht fast so aus, als könnte der Sommer vorsichtig mit etwas besserem Wetter doch noch mal Einzug halten. Dienstag und Mittwoch könnten schon fliegbare Tage werden, vergleichsweise kühl, aber sonnig. Und wenn der Trend der verschiedenen Wettermodelle stimmt und anhält, dann steht für das erste August-Wochenende sogar ein prächtiges Hoch parat. Fürs Fliegerfest von DGC und RML am 4./5.8. in Lasserg wäre das natürlich optimal.

Hinweis: Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts?
Share on Google Plus

2 Kommentare:

winDfried hat gesagt…

Lieber Lucian,
vielen Dank für die ausdrückliche Erwähnung der Drachen. Am Samstag habe ich an einem Südwest-Hang über der Nahe gestanden und der Wind kam von NW: kein Flug.
Am Sonntag in Weiler bei Monzingen hat es für einen verlängerten Abgleiter zwischen zwei Schauern gereicht. Bockiger Westwind. Leider wurde ich beim Abbauen nassgeregnet.
Grüße, W.

Anonym hat gesagt…

Ein verblasen verschauertes Nullnummern-Wochenende = KORREKT, nicht mal ans Fliegen gedacht...

Tom