Wochenend-Flugwetter 22.09.07

Kurzfassung

Ein sonnig-ruhiges Spätsommerwochenende mit schwachem Wind aus SW-W am Samstag und S am Sonntag. Die besten Soaringbedingungen herrschen noch am Freitag nachmittag bei Wind aus SSW.

Wetterlage


(Grafik: wetter3)
Das Hoch der vergangenen Tage verlagert sich nach Osten und schwächt sich deutlich ab. Dennoch bleibt es am Wochenende für die Mitte Deutschlands wetterbestimmend, bevor in der kommenden Woche die Ausläufer eines kräftigen Island-Tiefs zu uns gelangen. Bei SW-Wind auf der Westflanke des Hochs wird bis in höhere Luftschichten warme Luft heran gespült. So steigen die Temperaturen am Wochenende nochmals über 20°C.

Samstag


(Grafik: windfinder)
Der Samstag ist sonnig. Im Tagesverlauf können in der Höhe immer wieder dichtere Zirrusflecken durchziehen, ansonsten bleibt es bis auf vereinzelte Cumuli weitgehend wolkenlos. Der Wind weht schwach mit ~10 kmh aus westlichen Richtungen. Thermisch ist der Samstag von der Temp-Prognose her wahrscheinlich der bessere Tag, wobei die Thermik erst spät einsetzt. An bestimmten, sehr thermischen Lagen könnte am Nachmittag eine Blauthermikbasis von knapp 1500m erreicht werden. Meistens wird es aber wohl 500m drunter bleiben.

Sonntag


(Grafik: Windfinder)
Der Sonntag ist über der Eifel wieder ein (fast) wolkenlos sonniger Tag. Die Temperaturen steigen weiter an und könnten lokal sogar 25°C erreichen. Der Wind weht wieder schwach, dann aber aus Süd. Thermisch ist die Schichtung durch die oben beschriebene Warmluftadvektion noch stabiler. Mehr als 1000m Basishöhe sind kaum zu erwarten.

Flugprognosen für den Großraum Eifel


Das Wochenende ist fliegbar ohne große Überraschungen (positiv wie negativ):
Am Samstag sind SW-W-Hänge gefragt, beispielsweise der Haardskopf oder Neef. Beim schwachen Wind wird es freilich schwer, sich soarend zu halten. Aber vielleicht gelingt es ja, in eine Ablösung zu starten. Ansonsten wäre dies auch ein toller Tag zum Schleppen. Vereinshinweis: Der DGC Siebengebirge "putzt" am Samstag ab 10 Uhr den Startplatz am Finkenberg. Da der nahe Haardskopf eh erst am Nachmittag thermisch interessant wird, kann man wunderbar Arbeit am Morgen mit Flugvergnügen am Nachmittag verbinden ;-).
Am Sonntag sind dann eher Südhänge gefragt (Bremm, Finkenberg, Bausenberg...), wobei nochmals der schwache Wind Soaringfreuden nur bedingt zulässt. Wieder wäre Schlepp die bessere Alternative.

Anderswo fliegen


Die Alpen erleben auch schöne, gut fliegbare Hochdrucktage. Allerdings setzt die Thermik erst spät ein und ist durch Warmluft gebremst. Die besten Verhältnisse in den Südost-Alpen.

Weitere Aussichten


Kommende Woche nähert sich uns rutscht ein kräftigerer Tiefdrucktrog, der v.a. ab Wochenmitte für recht herbstliche Temperaturen um 10°C und einige Schauer sorgt.

Hinweis:
Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts?
Share on Google Plus

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Am Samstag konnte man ab 16Uhr in Klüsserath oben bleiben. Einige schafften es sogar auf über 1000m NN und flogen die geforderte Clubmeisterschaftstrecke bis Burgen. Die Steigwerte lagen zwischen 0,5 - 1,5 m/s.
Am Sonntag wurde leider das Parawaiting in Klüsserath nicht belohnt. Der Südwind/Ablösungen waren zu schwach in Klüsserath. In Bremm wurde aber schon am frühen Nachmittag geflogen. cu steff