Flugwetter Wochenende 17.11.07

Kurzfassung

Samstag wolkiges Schleppwetter bei schwachem Wind aus W-N. Sonntag sonnig, aber wohl zunehmend böig aus SO.

Wetterlage


(Grafik: wetter3)
Ein Hochdruckgebiet schiebt sich von Frankreich aus zu uns vor, ohne eine wirkliche Dominanz über ganz Mitteleuropa zu erreichen. Im Osten sickert noch feuchte Kaltluft ein mit entsprechend Wolken. Die Auswirkungen sind bis in die Eifel zu spüren, wo sich nur langsam die abtrocknende Absinkbewegung des Hochs durchsetzt. So ist es nur in Richtung Hochkern halbwegs wolkenlos (falls dort nicht auch hartnäckiger Hochnebel herrscht). Zum Sonntag hin schiebt sich ein Tiefdrucktrog über die britischen Inseln nach Süden vor und verstärkt so erst einmal den Druckgradienten (mehr Wind + Böen), bevor uns ab Montag das entsprechend schlechtere Wetter wieder hat.

Samstag


(Grafik: Windfinder)
Am Samstag liegt der Eifelraum nahe des Hochkerns, aber auf der Nordost-Seite. Entsprechend weht der Wind recht schwach aus W bis N. Wie genau sich das Hoch zurechtruckelt, ist kaum vorhersagbar. Darum ist die genaue Windrichtung letzendlich auch nur vor Ort feststellbar. Anfangs wird wahrscheinlich noch typischer Hochnebel den Himmel prägen. Im Laufe des Nachmittags besteht aber die Chance, dass die Luft soweit abtrocknet, dass hie und da auch die Sonne durchkommt. Je weiter im Westen, desto wahrscheinlicher. Thermisch ist bei solchen Bedingungen und zu dieser Jahreszeit so gut wie nichts zu erwarten.

Sonntag


(Grafik: Windfinder)
Am Sonntag macht sich der anrückende Trog schon vor allem durch einen deutlich zunehmenden Druckgradienten bemerkbar. Der Wind dreht auf SO und frischt derart böig auf, dass aus heutiger Sicht ab Mittag kein sicheres Fliegen möglich sein wird. Und das, obwohl wahrscheinlich in der Eifel die Sonne scheint...

Flugprognosen für den Großraum Eifel


Am Samstag gibt's in der Eifel Abgleiterpotenziale. Startplatzempfehlungen kann ich bei der unsicheren Windsituation (W-N) nicht geben. Die besten Flugmöglichkeiten dürfte man wohl von der Winde aus haben. Der DGC Siebengebirge bietet voraussichtlich Windenschlepp auf dem Flugplatz Mönchsheide bei Bad Breisig an. Beginn wäre 12 Uhr. Zur Sicherheit, ob's wirklich stattfindet, bitte nochmals Samstag früh das DGC-Infotelefon abhören: 0228 / 184 15 114.
Am Sonntag könnte sich am Vormittag vielleicht-vielleicht noch ein kleines Flugfenster an SO-Hängen öffnen (z.B. Lasserg). Allerdings sollte man sich der möglichen starken Windzunahme gewahr sein. Ab Mittag ist ein Wandertag wohl die sicherere Alternative.

Anderswo fliegen


Südfrankreich, Haute Provence, Monaco u.ä. könnten an diesem Wochenende interessant sein.

Weitere Aussichten

Der heran rückende Höhentrog wird das Wetter der nächsten Woche bestimmen, v.a. im Westen mit vielen Wolken, viel Wind und gelegentlich Regen.

Hinweis:
Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts?
Share on Google Plus

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Aber, aber,
nicht immer so pessimistisch !
Am Samstag beim Windenschlepp in Roxheim und Mönchsheide und am
Sonntag in Lasserg und Neumagen/Dhron ging es wunderschön zu Fliegen...
Grüße, win(D)fried

Lucian Haas hat gesagt…

Tja Win(D)fried, für den einen ist es pessimistisch, für den anderen realistisch. Von den Modelloutputs vom Freitag her sah der Sonntag tatsächlich sehr böig-grenzwertig aus. Wenn sich dann mein mit "vielleicht-vielleicht" angekündigtes Flugfenster weiter geöffnet hat, umso besser. Grundsätzlich rate ich immer dazu, an jedem Tag neu in die Prognosen zu schauen, um mögliche Änderungen zu erkennen. Häufig reicht ja allein der Vergleich der Windfinder-Bodenwindkarten in meinem Post und die neueren Versionen direkt bei Windfinder...