Flugwetter Wochenende 29.12.07

Kurzfassung

Ein Nordmeertief schickt am Samstag seine Fronten über uns hinweg. Sonntag stellt sich auch kein wahres Rückseitenwetter ein.

Wetterlage + Flugaussichten


(Grafik: wetterzentrale)
Das Hoch der vergangenen 2 Wochen verdrückt sich nun endgültig nach Osten. Am Wochenende übernimmt ein Nordmeertief mit seinen Randausläufern bei uns das Kommando. Am Samstag zieht eine Kaltfront über ganz Deutschland hinweg, die schon mal alle Flugambitionen zunichte macht (außer vielleicht im SO). Dahinter bleibt es uneindeutig, mit einem Wechsel von Auflockerung und dichten Wolken. Der Wind weht am Sonntag eher schwach aus West. In den West-Staulagen kann es vereinzelt immer mal wieder tröpfeln, in den Hochlagen der Mittelgebirge auch leicht schneien. Zum Fliegen ist das nicht gerade einladend, weshalb dieses "Wochenendwetter" auch entsprechend kurz und schmerzlos ausfällt. Auch über den Jahreswechsel hinweg zeichnet sich derzeit keine eindeutige Flugwetterlage ab. Am besten wäre man wohl noch auf der Alpensüdseite aufgehoben.

Hinweis:
Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts?
Share on Google Plus

2 Kommentare:

kaba hat gesagt…

Ich komme erst jetzt wieder dazu, mir die Wetterkarte noch einmal anzusehen.
Nicht nur, dass da zwei Kaltfronten offenbar sehr kurz hintereinander hergejagt sind (brrrrrr!), was ich an sich schon bemerkenswert fände. Nein, zu der zweiten scheint auch keine Warmfront zu gehören.
Mir war eine solche Situation noch nie auf einer Karte aufgefallen. Sie ist schon ungewöhnlich, oder?

Lucian Haas hat gesagt…

Hallo Kaba,

die Wetterkarte ist etwas verwirrend, weil hier zwei unterschiedliche Phänomene als Kaltfront markiert sind. Die erste (östliche) Kaltfront, die sich über ganz Mitteleuropa erstreckt, ist keine zu einem Tief gehörende "typische" Kaltfront, sondern einfach eine sich langsam verschiebende (druchmischende) Luftmassengrenze. Da liegen kältere und wärmere Luftmassen nebeneinander.
Die nachfolgende Kaltfront gehört tatsächlich zu einem Tief und rückt entsprechend vor.
Hier zeigt sich einmal, dass die vereinfachte Darstellung der Wetterkarten mit Fronten als "Strichen" nicht immer alle Wetterphänomene korrekt erfassen kann.
Aber ob an einem Wochenende eine einfache oder eine "doppelte" Kaltfront bei uns durchzieht, ist letztendlich egal. Fliegen kann man so oder so nicht.