Flugwetter Wochenende 12.04.08

Kurzfassung

Ein v.a. von den Windwerten her grenzwertiges Wochenende. Samstag vielleicht bei sportlichem SW soarbar. Am Sonntag bei S-SW eher nur Groundhandling (falls es nicht doch regnet).

Wetterlage


(Grafik: wetter3)
Ein Tiefdrucktrog mit einem steuernden Tief über der Nordsee hängt über Mitteleuropa fest. Über Deutschlands Mittelgebirgen sorgt leichter Zwischenhocheinfluss für leicht mildernde Umstände. Tolles Wetter ist das nicht, aber das leichte Absinken der Luftmassen hält immerhin die Schauerneigung in Grenzen. Erst am Sonntag rückt das Tief mit seinem Kern und einem Regenband etwas näher an die Eifel heran. Die genaue Lage ist noch unsicher. Weiter gen Osten bzw. SO bleibt es in jedem Fall lockerer und mit etwas weniger Wind.

Samstag


(Grafik: Windfinder)
Das schwache Zwischenhoch wirkt sich über den Mittelgebirgen aus. Der Tag ist stark bewölkt bis sonnig aufgelockert, mit einer Wolkenbasis auf ~1200m. Der Wind weht in der Eifel mit 15-20 kmh aus SW bis West, wobei er in der Höhe schnell auf >25 kmh zunimmt. Entsprechend ist überall mit 30er Böen zu rechnen. Einzelne Schauer sind nicht ganz auszuschließen.

Sonntag


(Grafik: Windfinder)
Am Sonntag rückt das Tief mit einem Regenband näher an die Eifel heran. Ob, wann und bis wo der Eifelraum davon erfasst wird, lässt sich schwer vorhersagen, die Modelle rechnen da noch mit einem recht großen Unsicherheitsfaktor. In jedem Fall ist am Sonntag mit etwas mehr Wolken, mehr Wind und stärkeren Böen zu rechnen als am Samstag. Windrichtung ist dann Süd bis Südwest.

Flugprognosen für den Großraum Eifel


Am Samstag ist der W/SW-Wind fürs Fliegen im Großraum Eifel recht grenzwertig. Für weniger erfahrene Flieger und Starter dürften die Bedingungen wohl zu sportlich werden. In den aktuellen GFS-Läufen (06 UTC) zeichnet sich allerdings am Nachmittag ein etwas windschwächeres Fenster ab. Mögliche Startplätze wären dann u.a. der Haardskopf, Neef oder Graach.
Am Sonntag ist der SSW-Wind zu stark zum Fliegen. Selbst fürs Groundhandling könnte es vielerorts zu böig sein. Wieder zeigen die aktuellen GFS-Prognosen aber für den Nachmittag eine Pustepause. Groundhandling könnte dann in Rodenbach vielleicht möglich sein, falls nicht doch der Regen schon so weit vorgedrungen ist.

Anderswo fliegen


Am Samstag könnte auch die Rhön ganz angenehm zu fliegen sein. Sonntag sind Flieger eher im Süden und Südosten Deutschlands im Vorteil. Vor allem fürs Alpenvorland sehen die Prognosen dann gut aus.

Weitere Aussichten


Die kommende Woche bleibt erst einmal durchwachsen. Ab Wochenmitte steigt die Wahrscheinlichkeit, mal wieder besseres Flugwetter zu erleben.

Hinweis:
Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts?
Share on Google Plus

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Moin Lucian,

in der Tat waren die Bedingungen am heutigen Sonntag für meine Verhältnisse sehr sportlich. Bei teilweise ruppig böigem Wind aus S-SSW konnte ich ein regenfreies Fenster von ca. 13:30 - 15 Uhr auf einem Südhang im Maifeld nutzen. Viel mehr als Bodenhandling war da nicht drin.
War es in Rodenbach ähnlich?


Gruß

Erik

Lucian Haas hat gesagt…

Am Samstag war es am Finkenberg bis zum frühen Nachmittag fliegbar. Wieder einmal zeigte sich, dass bei überregionalem SW-Wind der Wind in der Wiedtalregion stärker auf Süd steht. Sobald die Thermik aber deutlich ansprang, kam in Böen der westliche Wind bis zum Boden. Zuvor hatten Piloten aber schon Flüge bis zu 1 Stunde auf der Uhr. Ich war etwas zu spät dran und habe mich dann sicherheitshalber gegen einen Start aus der engen Schneise entschieden.