Eifel-Flugwetter 15.11.08

Kurzfassung

Nix berühmt, nix berüchtigt. Am Sonntag ließe sich bei NW-Wind soaren.

Wetterlage


(Grafik: wetter3)
Ein Tiefdrucktrog über Skandinavien wird von einem Hoch über der Biskaya etwas in Schach gehalten. Dennoch ziehen abgeschwächte Fronten über den Eifelraum hinweg. Weiter im Süden ist eindeutigerer Hochdruckeinfluss.

Samstag

(Grafik: windfinder)
Am Samstag liegt der Eifelraum in den Ausläufern des Warmsektors der Zyklone. Relativ dichte Wolkenpakete schieben sich über den Himmel, zwischendrin schaut mal die Sonne durch. Es bleibt trocken, nur weiter im Norden und an typischen Staulagen kann es leicht tröpfeln. Der Wind weht schwach aus SW-W mit 10 bis 15 kmh. Thermisch ist fast nix zu erwarten.

Sonntag


(Grafik: Windfinder)
In der Nacht zum Sonntag passiert eine schwache Kaltfront die Eifel. Das Rückseitenwetter (ab mittag) ist immer noch recht wolkig, zwischenzeitlich aufgelockert, aber trocken. Der Wind weht etwas kräftiger um 15-20 kmh aus NW. Dort, wo die Sonne mal durchkommt, kann es auch ein bisschen blubbern.

Flugprognosen für den Großraum Eifel


Samstag ist ein schwacher Tag mit schwachem Wind. An Westhängen dürfte man sich kaum halten können. Abgleiterpotenzial
Sonntag
wäre wohl soarbar, wenn man denn einen passenden NW-Hang hätte. Sassenroth bei Siegen könnte eine Alternative sein. Bei stärkerem Nordeinschlag wären noch der Dreiser Weiher oder Burgen-Veldenz eine Option.

Anderswo fliegen


In den Alpen, v.a. südseitig, gute Herbstflugbedingungen.

Weitere Aussichten

Wechselhaft.

Hinweis:
Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts?
Share on Google Plus

1 Kommentare:

Theo hat gesagt…

Der Große Kopf ist für West bis Nordwest geeignet.

http://www.bitzer-montabaur.de/freiflieger%20flugordnung.htm

Gruß Theo