Eifel-Flugwetter 14.02.08

Kurzfassung

Grafik: wetter3
Dieses Wochenende bietet nur am Samstag einen Lichtblick. Nachdem uns am Freitag noch ein Randtief überquert und hie und da wieder Schnee bringt, dominiert am Samstag über der Eifel Hochdruckeinfluss.

Auf der Ostflanke des Hochs gelegen, fließt recht kühle Luft aus Norden zu uns. Die Temperaturen liegen außerhalb der Städte durchweg unter Null Grad. Anfangs dominieren noch die tiefen Wolken, doch im Tagesverlauf lockert es immer weiter auf. An Staulagen, wo es durch die Hebung zur Kondensation kommt, kann es gelegentlich auch noch ein paar Schneeflocken geben. Die Chance darauf steigt, je weiter man sich nach Osten bewegt. Der Wind weht um die 20 kmh, in Hochlagen auch deutlich drüber, aus NW-N. Fliegerisch könnte sich daraus der wohl erste Nord-Soaringtag des Jahres ergeben - zumindest für jene, die nichts gegen Minusgrade, Schnee am Startplatz und vielleicht auch recht sportliche Bedingungen haben. Mögliche Starthänge wären Dernau, Dreiser Weiher, Burgen-Veldenz, Nordhelle, Mensfelder (beschränkt auf Mitglieder und Jahreskarteninhaber).

Am Sonntag ist dann das nächste Randtief angesagt, welches wieder neuen Schnee bringen dürfte. Fliegerisch nix zu holen. Danach geht's erst einmal kühl durchwachsen weiter.

Eine Alternative habe ich noch für Samstag und all jene, die nicht fröstelnd fliegen, sondern sich lieber gemütlich weiterbilden wollen. Die Flugschule Revierwings bietet am Nachmittag in Neukirchen-Vluyn (Niederrhein) ein mehrstündiges Seminar mit Ewa Wisnierska übers Strecken- und Wettkampffliegen. Dort werden auch Ausschnitte aus dem Film “Reise zum Horizont” gezeigt. Mehr Infos im Netz. Anmeldung erforderlich.
Share on Google Plus

1 Kommentare:

Lucian Haas hat gesagt…

Der Samstag war perfekt, am Sonntag kam das schlechte Wetter etwas später als nach den Prognosen vom Freitag.