Eifel-Flugwetter 20.06.09

Kurzfassung

Ein kühles, leicht durchwachsenes Wochenende mit Wind aus West bis Nord. Nichts für große Luftsprünge. Sonntag der eher bessere Tag, aber unsicher

Wetterlage


(Grafik: wetter3)
Nach Durchzug einer Kaltfront am Freitag, die vor allem in Süddeutschland aktiv wird, stellt sich am Wochenende ganz allmählich eine Art verkapptes Hochdruckwetter ein. Über dem Atlantik baut sich das Hoch auf und schaufelt auf seiner Ostflanke kühlere Meeresluft heran. In der Höhe sorgt das noch für Labilisierung, ausreichend genug, um immer wieder einzelne Schauer, mancherorts sogar Gewitter entstehen zu lassen. Der Eifelraum wird diesen Mischmasch aber von der ruhigeren Seite erleben.

Samstag


(Grafik: windfinder)
Am Samstag Sonne-Wolken-Mix mit latenter, schwacher Schauerneigung. Es ist kühl, unter 20°C. Der Wind weht aus West mit Drehtendenz Richtung Nord, 15-20 kmh. Thermisch ist nicht viel zu erwarten, Basis ~ 1300m.

Sonntag


(Grafik: Windfinder)
Sonntag dreht der Wind wahrscheinlich weiter Richtung Nord. Bei der Stärke sind die Modelle aber noch uneins. Weiter beobachten. Von der Luftschichtung her könnte es der thermisch interessantere Tag werden mit Basishöhen über 1700m und besseren Steigwerten. Aber auch da sind Schauer nicht ausgeschlossen.

Flugprognosen für den Großraum Eifel


Das ist kein Wochenende zum Jubeln, aber zwischendrin dürfte man schon in die Luft kommen. Leider ist bei West bis Nord die Fluggeländeauswahl in der Eifel etwas beschränkt. Rivenich geht vielleicht, bei stärkerem Nordeinschlag kommen dann am Sonntag Dreiser Weiher und Burgen-Veldenz ins Spiel, bei eindeutig Nord auch Dernau.

Anderswo fliegen


Auch nicht besser. Die Nordalpen im Nordstau, auf den Südalpen Sonne, aber Nordföhntendenz.

Weitere Aussichten


In der kommenden Woche bleibt die kühlere und etwas unbeständige Nordlage erst einmal bestehen.

Hinweis:
Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts?
Share on Google Plus