Eifel-Flugwetter 04.07.09

Kurzfassung

Ein halbwegs nutzbares, windschwaches und in der Eifel (!) wenig schauerträchtiges Wochenende. Am Samstag steht der NW-Wind besser an, am Sonntag herrscht die bessere Thermik.

Wetterlage


(Grafik: wetter3)
Die Schwachdrucklage der vergangenen Woche geht ganz langsam in ein neues Stadium über. Ein Tief rückt von Westen heran. Am Wochenende erreicht es uns noch nicht. Im Vorfeld aber herrschen mal etwas absinkende Luftmassen über der Eifel vor. Das bremst die hochschießenden Wolken, die Schauer und Gewittergefahr ist gering. Das spricht aber nicht automatisch für klassisches Hochdruckwetter mit strahlendem Sonnenschein.

Samstag


(Grafik: windfinder)
Am Samstag sorgt einiges an Feuchtigkeit auf Basishöhe (~1600m) und eine Inversion auf 2000m dafür, dass die Wolken eher in die Breite als in die Höhe wachsen. In den nachmittags verbleibenden 2 Achteln, wo die Sonne noch durchkommt, könnte es aber schon angenehme Thermikansätze geben. Der Wind beginnt schwach aus West, dreht im Tagesverlauf dann immer weiter Richtung Nord und frischt ein wenig auf (bis ~15 kmh, in thermischen Böen darüber).

Sonntag


(Grafik: Windfinder)
Sonntag schwächt sich der Wind in allen flugrelevanten Höhenschichten deutlich ab und kommt im Tagesverlauf in der Eifel aus unterschiedlichen Richtungen. Dafür herrscht ein guter thermischer Gradient in der Luft mit einer hohen Basis (~2000m) und z.T. schöner Wolkenthermik. Im Laufe des Nachmittags wird die Lage aber schlechter, die Basis sinkt etwas ab, die Wolken schießen weiter auf. Später kann es vereinzelt auch zu Schauern kommen.

Flugprognosen für den Großraum Eifel


Samstag sind am Nachmittag Nordhänge wie Dreis, Dernau oder Burgen-Veldenz interessant. Wo dann Wolkenlücken herrschen, damit der vielleicht etwas zu schwache Wind von der Thermik unterstützt wird, bleibt dahingestellt.
Sonntag ist ein idealer Tag fürs Schleppen und Dreieck-Fliegen. Vom Hang weg wird man schon viel Glück benötigen, um wirklich in eine Blase reinstarten und aufdrehen zu können. Hohe thermische Hänge wie z.B. Bremm sind hier von Vorteil.

Anderswo fliegen


Keine eindeutige Alternative. In den Alpen ist die Westhälfte etwas im Vorteil (die Gewitter kommen später...)

Weitere Aussichten


In der kommenden Woche rückt das schon erwähnte Tief heran, bleibt aber mehr im Norden. Darunter herrscht meist Westwind. Ein paar Spritzer kann es geben.

Hinweis:
Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts?
Share on Google Plus