Eifel-Flugwetter 30.01.10

Kurzfassung

Etwas unberechenbares Wochenende, was den Niederschlag betrifft. Trocken, Regen, Schnee, alles drin. Wind aus NW-W am Samstag und W-SW am Sonntag.

Wetterlage
+ Flugoptionen

(Grafik: wetter3)
Ein Tief hat sich vom Atlantik nach Mitteleuropa gemogelt (gegen das blockierende Kältehoch über Russland) und sorgt hier nun für ordentlich Durcheinander. Gen Osten, wo die Luft seit Wochen schon deutlich kälter ist, sorgen die aufgleitenden Fronten für deutliche Neuschneemengen. Am Rhein und in der Eifel bleibt der Schnee eher nass oder fällt gleich als Regen. Hier entwickelt das Tief am Freitag seine größte Wetterwirksamkeit. Samstag und Sonntag gibt es nur noch ein paar "Nachwehen". Dazwischen kann es rückseitenmäßig sogar halbwegs auflockern und ein paar Sonnenstrahlen durchlassen.

Wieweit man davon fliegerisch profitieren kann, ist derzeit schwer abschätzbar. Bei Wind aus West bis Nordwest sind die Flugoptionen in der Region eh recht dünn gesät. Rivenich (Mosel) tut's vielleicht, aber eine weite Anfahrt würde ich bei der bestehenden Unsicherheit nicht in Kauf nehmen. Ansonsten reichen vielleicht auch Haardskopf (Wiedtal) oder der Große Kopf (Westerwald) für einen Abgleiter. Weiter Richtung Osten (Sauerland) sind am Wochenende zwar Ski und Rodel gut, das wirklich gute, ruhige Winterflugwetter lässt aber weiter auf sich warten.

Hinweis: Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts?
Share on Google Plus