Eifel-Flugwetter 27.02.10

Kurzfassung

Verblasen und Regen. Nur am späteren Samstag nachmittag könnte sich vielleicht und eventuell, ja gar möglicherweise ein etwas klappriges Flugfenster bei Wind aus SW bis S öffnen.

Wetterlage
+ Flugoptionen

(Grafik: wetter3)
Ein abziehendes Tief über Dänemark hinterlässt am Samstag morgen noch seine feuchten Spuren, dann trocknet es zusehends ab. Später kann sogar noch die Sonne rauskommen, als kurzes Intermezzo vor dem Sonntag, an dem ein fettes Tief von Spanien aus (s.o.) bis zu uns durchgetankt ist. Viel Wind und zeitweise auch viel Regen im Gepäck.

Fliegerisch ist - wenn überhaupt - nur am Samstag nachmittag etwas zu holen. Der begrenzende Faktor ist der Wind. Ist er noch vor der Dunkelheit weit genug abgeschwächt, dass man einigermaßen sicher an SW- bis Südhängen soaren kann? Finkenberg, Hönningen, Klüsserath, Bremm, vielleicht Bausenberg und vielleicht auch der an diesem Tag vom RML hergerichtete Startplatz in Neef stehen zur Auswahl fürs durchblasene Parawaiting. Wer startet, sollte den Höhenwind nicht unterschätzen!

Hinweis: Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts?
Share on Google Plus