Eifel-Flugwetter 09.10.10

Kurzfassung

Der Oktober bleibt goldig und mit viel Sonne. Wind aus Ost, der am Samstag wohl noch fliegbar ist, am Sonntag aber hart an der Grenze (und von den Böen her wahrscheinlich deutlich darüber), also Drachen- oder Wanderwetter.

Wetterlage


(Grafik: wetter3)
Die klassische Goldoktoberwetterlage mit dem blockierenden Hoch über Polen bleibt bestehen. Die Eifel bekommt viel Sonne (wenn der Hochnebel sich auflöst) und Wind aus Ost bis Südost. Der kommt allerdings recht kräftig und v.a. böig daher. Auch das ist typisch für solche Lagen. Warum? Zum einen haben wir einen starken Druckgradienten zum Tief über dem Atlantik. Das sorgt schonmal für den Wind. Zum anderen haben wir durch das Hoch eine Absinkinversion. Da die Sonne aber nicht mehr so kräftig den Boden und die darüber liegende Luft erwärmt wie im Sommer, sinkt diese Inversionsschicht deutlich tiefer. Sie beginnt schon auf unter 1000m MSL. Diese Inversionsschicht hat die Eigenschaft, auch für den Wind wie ein Deckel zu wirken. Zwischen Boden und Inversion entsteht also eine Engstelle, eine Düse. Da zischt der Wind dann flotter hinweg. Und weil in Bodennähe durch die trockene Luft, die nächtliche Ausstrahlung etc. dennoch ein knackiger Thermikgradient herrscht, blubbert es also in den unteren Schichten ganz ordentlich herum. Wo es hochgeht, geht es aber auch daneben herunter, und diese Abwinde nehmen den Impuls der Höhenwindes einfach mit. So kommen dann am Boden kräftige Böen an. Wer zudem zu weit aufsteigt, wird sich schnell einmal im Beschleuniger stehend wiederfinden, weil der Höhenwind so viel stärker ist.

Samstag


(Grafik: windfinder)
Am Samstag gibt es nach Hochnebelauflösung viel Sonne. Gelegentlich kann in der Höhe mal ein lockeres Wolkenfeld durchziehen. Der Wind weht aus Ost mit 15 kmh. In den thermisch aktiven Mittagsstunden wird sich der Höhenwind in Form von kräftigeren Böen bemerkbar machen. Thermisch ist nicht viel zu holen, vielleicht geht es mal bis auf 500-600m. Soaringwetter.

Sonntag

(Grafik: Windfinder)
Am Sonntag ist es weiter sonnig. Dafür legt der Wind noch einen Zacken zu. Für Gleitschirme könnte er dann mit deutlich über 20 kmh schon sehr grenzwertig werden, in den thermischen Stunden wahrscheinlich sogar durch die Böen weit über der Grenze.

Flugprognosen für den Großraum Eifel


Samstag sind Osthänge gefragt, die auch SO vertragen. Boppard, Lasserg, Hönningen, Rachtig. Zwischenzeitlich wird es dort schon sportlich zugehen. Beschleuniger nicht vergessen!
Sonntag
wären wieder Osthänge gefragt. Angesichts der Windprognosen würde ich Gleitschirmpiloten aber einen Wandertag empfehlen. Drachenflieger könnten noch auf ihre Kosten kommen.

Anderswo fliegen


??

Weitere Aussichten

Die Woche bleibt "goldig", der Wind dreht von Ost auf NO.

Hinweis: Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts?
Share on Google Plus

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Lucian,

ich kann deine Vorhersage vom WE 8.-10.10. voll bestätigen. Was den anfänglichen Nebel, Windstärke und Richtung angeht lagst du richtig. Auch daß es Sonntag noch hefitger vom Wind her werden sollte, traf ein.

Liebe Grüße

Elke