Eifel-Flugwetter 05.03.11

Kurzfassung

Knackiges Nordwind-Wochenende (mit Tendenz auf NO). Sonntag allerdings für Gleitschirme wahrscheinlich kein Spaß mehr am Startplatz und in der Luft!
Tipp: Freitag nachmittag noch gutes Fliegen an Osthängen, die NO vertragen, wie Boppard oder Rachtig.

Wetterlage


(Grafik: wetter3)
Der Frühling kommt erkennbar, deshalb gibt es heute das erste ausführlichere Eifel-Wetter des Jahres. Was aber nicht heißen muss, dass uns die besten Flugbedingungen erwarten!
Über die Karnevalstage schiebt sich ein Hoch vom Atlantik her über Deutschland hinweg und bringt uns viel Sonnenschein, im Norden am Samstag z.T. noch trübe hohe Wolken. Ein Tiefdrucktrog über Polen hält allerdings mächtig dagegen. So bilden sich bis Sonntag deutliche Druckgradienten über Deutschland aus, was mit kräftigem Wind verbunden ist, v.a. in der Höhe. Bei thermischen Bedingungen kann der aber sehr böig nach unten gemischt werden. Uffpasse: Klapprige Knochenbrechermischung!

Samstag


(Grafik: windfinder)
Der Samstag ist in der Eifel, v.a. Richtung Süden schön sonnig. Im Norden kann sich noch Staubewölkung halten (muss aber nicht, die Prognosen sind da nicht eindeutig). Der Wind kommt aus Nord mit 15-20 kmh, in höheren Lagen eher stärker und NO-Tendenz (die Windfinder-Prognose, s.o., untertreibt hier, weil sie den Höhenwind nicht berücksichtigt!!). Wo die Sonne durchkommt sind Ansätze von enger Frühjahrsthermik spürbar. Wer sie zentrieren kann, kommt mit etwas Glück vielleicht bis auf 1000m, eher nur 800m. Der starke Höhenwind macht die Luft in der thermischen Zeit recht böig-zickig. Nichts für Thermik-Newcomer.

Sonntag

(Grafik: Windfinder)
Der Sonntag ist noch sonniger, noch thermischer, noch windiger, noch sportlicher, noch böiger als der Samstag. Der Grundwind aus N-NO nimmt auf über 20 kmh zu, in Böen auch über 30 kmh. Für Gleitschirme dürften diese Bedingungen wohl zu anspruchsvoll werden, bzw. sie sind alles andere als spaßig. Wer sich in der brodelnden Luft halten und bis auf ~1200m aufdrehen kann, hätte zwar schon die Chance, in stark versetzten Bärten die ersten 40km des Jahres zu schaffen. Aber wahrscheinlich ist es deutlich angenehmer und sehr empfehlenswert, das Streckenziel auf 20 km zu senken und dies nur wandernd am Boden zu absolvieren.

Flugprognosen für den Großraum Eifel


Samstag sind folgende Fluggelände möglich: Dreiser Weiher, Dernau, mit Einschränkungen vielleicht auch Burgen-Veldenz oder Rachtig. Auf bockige Bedingungen einstellen! In Dreis ist schon gute Rückwärtsstarttechnik nötig. Nichts für Anfänger.
Sonntag ist das Fliegen wegen des starken und sehr böigen Windes für Gleitschirme nicht empfehlenswert.

Anderswo fliegen


Nordalpen im Stau, Südalpen mit Nordföhntendenz. Dort, wo dieser nicht durchbricht am Sonntag vielleicht schon sehr gute Streckenflugbedingungen. Aber unsicher!

Weitere Aussichten

Es bleibt sonnig. Karnevalsmontag immer noch sonnig, aber stark verblasen aus Ost. Feiern, nicht fliegen, ist angesagt. Zweite Wochenhälfte Überhang zu Westwind.

Hinweis:
Bitte nutzt die Kommentarfunktion des lu-glidz-Blogs, um nach dem Wochenende kurz Eure Erfahrungen zu posten. War das Wetter so wie die Vorhersage? Wo ging etwas, wo nichts?
Share on Google Plus

4 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallöchen!
Kurzer Vergleich für den heutigen Sonntag:
Den Wind haben die Modelle diesmal - zumindest für Boppard - nicht gut berechnet. Es war weder zu windig, noch zu böig.
Im Gegenteil: zu spätem Mittag waren sanfte Bedingungen mit leichter Thermik in Boppard vorzufinden. Später schlief der Wind sogar immer weiter ein und drehte eher gen Nord (an den Messstationen rundrum allerdings auf Ost!?).
Lediglich am späten Vormittag war es Berichten zufolge eher sportlich in der Luft. Alles in Allem sind einige Cracks aber auf viele Stunden Airtime gekommen.
Kai

Anonym hat gesagt…

Zitat: Sonntag allerdings für Gleitschirme wahrscheinlich kein Spaß mehr am Startplatz und in der Luft!

---

Ganz im Gegenteil zum Glück.
Am Startplatz bei Neuss wars heute in der Tat sportlich. In der Luft aber dafür besser. Absoluter Hammertag fürs Flachland heute. Würde fast wetten, daß heute ein paar nette Strecken geflogen wurden. Starke, aber gut zu zentrierende und fast weich zu nennende Thermik. Fantastisch! Nur scheißkalt natürlich...

Thomas Gerlach hat gesagt…

Am Samsatg ging es in Hinterweiler
recht gut.
Wind aus NNO mit ca. 20 km/h und einzelnen sehr engen und schwierig zu zentrierende Bärte, die mit bis zu 0,8 m/s Steigen geboten haben.
Der Wind war nicht böig und schön konstant.
Am späten Samsatg Nachmittag wurde es zunenehmend böiger und zum Fliegen leider nicht mehr schön.
Für einen 55 Minuten Flug zwischen Hinterweiler und Dreiser Weiher hat es jedenfalls gereicht.

Grüße
Thomas Gerlach

Lucian Haas hat gesagt…

Tja, da habe ich das Wochenende nicht ganz getroffen. Zumindest den Sonntag hatte ich etwas zu konservativ beurteilt was die gefährlichen Windspitzen betrifft (allerdings waren die Angaben der Wettermodelle am Freitag auch noch etwas "schärfer" als an den Folgetagen.) Tatsächlich lag der Wind weitgehend im fliegbaren Bereich. Immerhin die Basishöhe von 1200m hat gestimmt. Im Rückblick war's ein Super-Wochenende, an den man an jedem Tag über 4 Stunden in der Luft sein konnte (wer es so lange aushielt). Na, so kann es weitergehen.